Dresden
Merken

Nach Angriffen auf Jugendliche: Haftbefehl gegen zwei 16-Jährige in Dresden

Zwei Jugendliche sollen in Dresden gleichaltrige angegriffen haben. Gegen sie wird wegen Raubes und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Gegen zwei Jugendliche ist Haftbefehl in Dresden erlassen worden.
Gegen zwei Jugendliche ist Haftbefehl in Dresden erlassen worden. © Marion Doering

Dresden. Die Dresdner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen zwei 16-Jährige. Der Deutsche und der Russe stehen im Verdacht, zwei gemeinschaftliche Raub-Taten begangen zu haben. Außerdem wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und der räuberischen Erpressung gegen sie ermittelt. Gegen beide Jugendlichen ist Haftbefehl erlassen worden.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, wird den beiden Jugendlichen vorgeworfen, am 16. Oktober 2023 - gemeinsam mit anderen Jugendlichen - vor einem Supermarkt am Wiener Platz auf vier Jugendliche eingetreten zu haben. So sollen sie an 135 Euro Bargeld gelangt sein. Die vier Opfer wurden dabei verletzt - "teilweise erheblich", erklärt die Staatsanwaltschaft.

Zwei Tage später sollen die Jugendlichen abends in einer Straßenbahn der Linie 8 zwei Jugendliche bedroht haben - und mit Gewalt dazu gebracht, die Bahn zu verlassen, um Bargeld von ihnen zu bekommen. Einer der Bedrohten übergab 25 Euro, der andere zeigte sein leeres Portemonnaie.

Kurz darauf sollen die beiden in einer anderen Straßenbahn, ebenfalls Linie 8, einen jungen Mann und dessen Freundin bedroht haben. Als der Mann sich weigerte, den Jugendlichen Geld zu geben, sollen die Beschuldigten ihn festgehalten, in das Gesicht geschlagen und ihm 180 Euro abgenommen haben.

Bislang haben sich die Beschuldigten zu den Tatvorwürfen nicht geäußert. An den Ermittlungen beteiligt war neben der Staatsanwaltschaft die Soko Iuventus, die die Dresdner Polizei Ende 2022 gegründet hatte, nachdem die Raubstraftaten durch Jugendgruppierungen in Dresden stark angestiegen waren.