Dresden
Merken

Trotz Legalisierung: Cannabis-Verbot gilt weiterhin in den Dresdner Bädern

Seit April steht Cannabis-Konsum nicht mehr unter Strafe. Warum die Dresdner Bäder eine Ausnahme bilden - und wo sonst noch weiterhin kein Gras geraucht werden darf.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In den Dresdner Bädern darf auch weiterhin kein Gras geraucht werden.
In den Dresdner Bädern darf auch weiterhin kein Gras geraucht werden. © Dresdner Bäder GmbH

Dresden. Seit dem Ostermontag ist der Konsum von Cannabis für Erwachsene in Deutschland legal.

Es gibt jedoch gewisse Verbotszonen - dazu zählen auch die Dresdner Bäder und Saunen. Diese gehören zu den öffentlich zugänglichen Sportstätten, dort und in einem Umkreis von 100 Metern (Sichtweite) darf kein Cannabis geraucht werden. Zudem darf auch in der unmittelbaren Gegenwart von Minderjährigen nicht gekifft werden.

Hier ist der Cannabis-Konsum in Dresden weiterhin verboten:

Auch in anderen Stadtgebieten bleibt das Kiffen verboten, etwa am Terrassenufer, dem Käthe-Kollwitz-Ufer und großen Teilen der Dresdner Neustadt.

Eine Übersicht, wo der Konsum von Cannabis verboten ist, finden Sie hier:

"Kinder und Jugendliche machen einen Großteil unserer Gäste aus", sagt Lars Kühl, Sprecher der Dresdner Bäder. "Wenn wir Gäste beim Rauchen von Cannabis erwischen, werden wir sie verwarnen und zur Not des Hauses verweisen." Auch eine Benachrichtigung der Dresdner Polizei sei denkbar. (SZ/ce)