SZ + Dresden
Merken

Unverpackt-Läden in Dresden: Keine Lust mehr auf lose Lebensmittel?

Das umweltfreundliche Geschäft mit unverpackten Waren kriselt. Dresdner Betreiber sind ratlos - und entwickeln neue Ideen.

Von Nora Domschke
 5 Min.
Teilen
Folgen
Mitten im ersten Lockdown haben Kevin Brüser (r.) und Thomas Felsch 2020 Dresdens vierten Unverpacktladen eröffnet. Das Geschäft entwickelt sich nicht so wie erhofft.
Mitten im ersten Lockdown haben Kevin Brüser (r.) und Thomas Felsch 2020 Dresdens vierten Unverpacktladen eröffnet. Das Geschäft entwickelt sich nicht so wie erhofft. © Marion Doering

Dresden. Als Kevin Brüser und Thomas Felsch im Mai 2020 ihren Unverpacktladen 2Gut eröffneten, war die Euphorie groß. Einen beruflichen Neustart mitten im Corona-Lockdown? Kann das gutgehen? Darüber wollten die beiden Dresdner damals nicht nachdenken. Das Geschäft mit losen Produkten, die sich der Kunde in seine mitgebrachten Behälter abfüllt, lief deutschlandweit bestens.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!