SZ + Dresden
Merken

Warum ziehen so viele Menschen aus Dresden weg?

Dresden wächst nur noch langsam. Ein Grund: Zehntausende ziehen jedes Jahr weg. Nicht nur des Jobs wegen, wie eine neue Umfrage zeigt.

Von Sandro Pohl-Rahrisch
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Mehr als 30.000 Menschen sind vergangenes Jahr aus Dresden weggezogen.
Mehr als 30.000 Menschen sind vergangenes Jahr aus Dresden weggezogen. © Paul Glaser (Symbolfoto)

Dresden. Einen Monat ist es her, als Dresden ein unerwartet starkes Einwohnerwachstum vermeldete. Der Blick hinter die Zahlen zeigte auch: Ohne Krieg und Geflüchtete, die nach Dresden kamen, wäre die Stadt im vergangenen Jahr geschrumpft. Denn im Gegenzug haben fast 32.000 Menschen ihrer Heimat den Rücken gekehrt und sind weggezogen. Das entspricht etwa der Einwohnerzahl Radebeuls.

Über die Gründe muss man nicht spekulieren. Denn knapp 6.000 Dresdner haben für die neueste Bürgerumfrage über ihre Umzugsabsichten Auskunft gegeben - und warum sie gegebenenfalls nicht mehr in der sächsischen Landeshauptstadt leben möchten. Das sind die wichtigsten Gründe.

Wie viele Dresdner wollen umziehen?

Ihre Angebote werden geladen...