Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dresden
Merken

Dresdner Parkplatzposse geht in nächste Runde

Rentner Jürgen Mütze versorgt eine allein lebende Seniorin mit Lebensmitteln. Doch vor ihrem Haus wird sein Auto immer wieder abgeschleppt.

Von Nora Domschke
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Jürgen Mütze hilft einer betagten Freundin und erledigt ihre Einkäufe. Dafür muss er direkt vor ihrem Haus in der Grunaer Straße parken - und wurde dort viermal abgeschleppt.
Jürgen Mütze hilft einer betagten Freundin und erledigt ihre Einkäufe. Dafür muss er direkt vor ihrem Haus in der Grunaer Straße parken - und wurde dort viermal abgeschleppt. © Archiv: Sven Ellger

Dresden. Seit mehr als zwei Jahren beschäftigt Jürgen Mütze diese Geschichte nun schon - und er kommt nicht zur Ruhe. Dabei will er ja nur Gutes tun, denn er versorgt eine ältere Dame, die in einem Hochhaus an der Grunaer Straße in Dresden wohnt. Sie ist 92 Jahre alt, verlässt die Wohnung kaum noch und freut sich, dass Jürgen Mütze sich um sie kümmert. Mit 80 ist auch er nicht mehr der Jüngste, lange Wege zu Fuß und dann womöglich noch mit schweren Einkaufsbeuteln sind für den Dresdner einfach nicht mehr drin.

Ihre Angebote werden geladen...