merken
Dresden

Zeugen zu Handtaschenraub gesucht

In der Inneren Neustadt in Dresden wird eine 90-Jährige von einem Unbekannten beraubt und stürzt dabei. Nun liefert die Polizei eine Täterbeschreibung.

Die Polizei sucht Zeugen eines Raubes in der Inneren Neustadt. Inzwischen liegt eine Beschreibung des Täters vor.
Die Polizei sucht Zeugen eines Raubes in der Inneren Neustadt. Inzwischen liegt eine Beschreibung des Täters vor. © Symbolfoto: SZ-Archiv/Rene Meinig

Dresden. Am Dienstagmittag ist einer 90-Jährigen in der Inneren Neustadt die Handtasche geraubt worden. Die Frau war auf der Tieckstraße unterwegs, als ihr ein unbekannter Mann im Vorbeigehen die Handtasche entriss. Dadurch stürzte die Seniorin und verletzte sich leicht. Laut Polizei befanden sich in der Handtasche persönliche Dokumente der Frau. 

Inzwischen liegt den Beamten eine Beschreibung des Täters vor. Demnach handelte es sich um einen 23 bis 28 Jahre alten Mann. Er war 1,75 bis 1,80 Meter groß, von muskulöser Statur und hatte kurze, dunkelblonde Haare. Zur Tatzeit trug er laubgrüne Kleidung sowie eine dunkle Schutzmaske und hatte einen roten Rucksack bei sich.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Weiterführende Artikel

Dresdner Seniorin im Rollstuhl bestohlen

Dresdner Seniorin im Rollstuhl bestohlen

Ein Radfahrer stiehlt einer 82-jährigen Rollstuhlfahrerin im Vorbeifahren eine Tasche vom Schoß.

91-Jährige in Dresden überfallen

91-Jährige in Dresden überfallen

Erneut ist in Dresden eine über 90-Jährige beraubt worden. Mit einer Beschreibung des Täters sucht die Polizei nun nach Zeugen.

Die Polizeidirektion Dresden nimmt Hinweise zum beschriebenen Täter unter 0351 483 22 33 entgegen. (SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden