SZ + Dresden
Merken

Zwischen Dynamo-Stadion und Rathaus: Dresden will den Kaitzbach offenlegen

Auf etwa zwölf Kilometern Länge fließt der Kaitzbach durch Dresden - im Zentrum allerdings unterirdisch durch Rohre. Das soll sich ändern.

Von Dirk Hein
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
So trostlos sieht die Zinzendorfstraße im Robotron-Areal noch aus. Darunter fließt der Kaitzbach, den die Stadt offenlegen will.
So trostlos sieht die Zinzendorfstraße im Robotron-Areal noch aus. Darunter fließt der Kaitzbach, den die Stadt offenlegen will. © Sven Ellger

Dresden. Der Kaitzbach plätschert durch Mockritz und Strehlen, dann durch den Carolasee im Großen Garten, weiter vorbei am Stadion, um unter Asphalt und Beton in der Nähe der Synagoge in die Elbe zu fließen. Im Bereich zwischen Zinzendorfstraße und St. Petersburger Straße plant die Stadt die Offenlegung des Baches. Das Projekt sei "machbar und umsetzbar".

Lesen Sie in diesem Bericht:

  • Weshalb steht der Kaitzbach jetzt im Fokus?
  • Was sind die nächsten Schritte?
  • Wo ist der Bach in Betonröhren gezwängt?
Ihre Angebote werden geladen...