SZ + Sport
Merken

Dresdnerin springt bei der Schwimm-WM - und endlich auch ins Rampenlicht?

Wasserspringerin Saskia Oettinghaus ist in Dresden die ewige Nummer zwei hinter Tina Punzel. Nun startet die 24-Jährige bei ihrer ersten WM und spricht über ihre Schatten-Rolle.

Von Daniel Klein
 5 Min.
Teilen
Folgen
Auf dem wackligen Brett fühlt sich Saskia Oettinghaus sicher. Bei der WM in Budapest tritt sie von der Einmeter-Konkurrenz an.
Auf dem wackligen Brett fühlt sich Saskia Oettinghaus sicher. Bei der WM in Budapest tritt sie von der Einmeter-Konkurrenz an. © Jürgen Lösel

Dresden/Budapest. Wasserspringen und Dresden – mit dieser Kombination verbindet man vor allem Tina Punzel. Europameisterin, WM-Medaillengewinnerin, Olympia-Dritte – die 26-Jährige ist das Gesicht dieser Sportart. Und das nicht nur in Dresden, sondern deutschlandweit. Bis vor wenigen Wochen und seinem Rücktritt war Martin Wolfram so etwas wie ihr männliches Pendant.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!