merken
Dresden

Dresden: Bramsch-Tunnel wird gesperrt

Der Bramsch-Tunnel in Löbtau wird kommende Woche teilweise dichtgemacht. Was zu beachten ist.

Der Bramschtunnel wird gewartet.
Der Bramschtunnel wird gewartet. © Steffen Unger

Dresden. Der Tunnel an der Bramschstraße im Löbtauer Norden wird nächste Woche wechselseitig gesperrt. Grund dafür sind Wartungsarbeiten.

Wie die Stadtverwaltung mittelt, werden die Anlagen im Bramsch-Tunnel entlang der B176 von Montag, den 19. April bis Samstagnachmittag, den 24. April überprüft. Dabei ist jeweils eine der beiden Röhren gesperrt. Von Montag bis Mittwoch ist die Südröhre dicht. Sie dient normalerweise den Verkehr stadteinwärts Richtung Dresdner Zentrum.

Anzeige
Zukunft? Na klar!
Zukunft? Na klar!

Die Berufsakademie Sachsen bietet ein krisensicheres Studium mit besten Job-Chancen und Ausbildungsvergütung.

Ab Donnerstag folgt die andere Seite. Autofahrer müssen aber keine großen Umleitungen befürchten. Der Verkehr wird in der jeweils freigegebenen Röhre in beide Richtungen geführt. Die Firma Siemens kümmert sich um die Wartungsarbeiten. Die Kosten belaufen sich auf rund 80.000 Euro.

Alle aktuellen Verkehrseinschränkungen finden sich im Dresden Themenstadtplan:
www.dresden.de/verkehrsbehinderungen

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden