SZ + Dresden
Merken

Neue Verkehrsprognose: Dresden rechnet mit weniger Autos auf den Straßen

Bis 2035 soll die Zahl der Autos auf Dresdens Straßen abnehmen. Allerdings weiter weniger stark, als es sich die Stadt wünschen dürfte.

Von Sandro Pohl-Rahrisch
 4 Min.
Teilen
Folgen
Mehr Straßenbahnfahrgäste und Radfahrer, dafür weniger Autos: Bis 2035 erwartet Dresden einen Rückgang der Kraftfahrzeuge auf den Straßen.
Mehr Straßenbahnfahrgäste und Radfahrer, dafür weniger Autos: Bis 2035 erwartet Dresden einen Rückgang der Kraftfahrzeuge auf den Straßen. © Sven Ellger, René Meinig

Dresden. Dresden unternimmt allerlei Anstrengungen, damit der Autoverkehr in der Innenstadt nicht weiter zunimmt. Höhere Parkgebühren sind solch ein Instrument, aber auch Nahverkehrsangebote wie das Mobishuttle, das schlecht angebundene Wohngebiete mit der City verbindet. Wird all das erfolgreich sein? Die Stadt hat eine neue Verkehrsprognose in Auftrag gegeben, in der bis ins Jahr 2035 geblickt wird. Die Ergebnisse liegen nun vor.

Werden Fahrrad, Bus und Straßenbahn das Auto auf der Straße verdrängen?

Ihre Angebote werden geladen...