merken
Riesa

Exotisches an der Arena

Am Freitag begann in Riesa ein Street-Food-Festival – eine der ersten Veranstaltungen nach dem Lockdown.

Mehlwürmer und Heuschrecken sind im asiatischen Raum der Renner – bald auch hier? Abdrahim Alkasan zeigt sie bei der Street-Food-Messe an der Sachsenarena.
Mehlwürmer und Heuschrecken sind im asiatischen Raum der Renner – bald auch hier? Abdrahim Alkasan zeigt sie bei der Street-Food-Messe an der Sachsenarena. © Sebastian Schultz

Riesa. Endlich wieder ein Fest: Auf dem Areal vor der Sachsenarena findet derzeit ein Street-Food-Festival statt.

40 Stände mit teils sehr exotischen Speisen warten dort auf Besucher. Und diese Zahl ist corona-bedingt. „Sonst wären es 60 Stände“, sagt Produktionsleiter Thomas Franzky vom Magdeburger Unternehmen Crowd Event.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Das tourt mit dem Festival durch Deutschland und muss sich jeden Tag neu auf die geltenden Corona-Vorschriften einstellen. So waren am Freitag maximal 1.000 Besucher möglich, ab Sonnabend gelten dann die liberaleren Regeln. Was bleibt, sind größere Abstände zwischen den Tischen.

Für seinen Geschmack sollte dort wohl jeder Besucher etwas finden: Zwar liegt der Schwerpunkt nicht auf einem klassischen Imbiss wie Bockwurst oder Bratwurst. Dafür gibt es Vieles zum Probieren, was man sonst vielleicht nicht so kennt. „Zebrafleisch, Insekten, Cocktails in Tüten“, zählt Thomas Franzky auf.

Neben internationalen Speisen sind an einigen Ständen auch Eis, Burger, Getränke und Gewürze im Angebot. Das Festival in Riesa ist laut dem Veranstalter vom Start weg gut angelaufen: Schon in der ersten Stunde am Freitagnachmittag seien etliche neugierige Leute da gewesen. (SZ)

Geöffnet ist an der Arena Sonnabend 11-22 Uhr, Sonntag 11-20 Uhr, Eintritt: drei Euro, unter 14 Jahre frei.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Riesa