merken
Feuilleton

Synchronsprecher Michael Deffert ist tot

Er lieh Johnny Depp und Brad Pitt seine Stimme. Als Schauspieler war Michael Deffert im "Bergdoktor" und "Tatort" zu sehen.

Schauspieler und Synchonsprecher Michael Deffert (l., hier 2015 mit Bernd Kupke in Berlin) ist nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.
Schauspieler und Synchonsprecher Michael Deffert (l., hier 2015 mit Bernd Kupke in Berlin) ist nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. © picture alliance/dpa

Der Schauspieler und Synchronsprecher Michael Deffert ist am Sonntag im Alter von 53 Jahren gestorben. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Sein Freund und Kollege Florian David Fitz sagte der Bild: „Ich war die Tage davor noch bei ihm. Es ging alles wahnsinnig schnell. Michael war wie ein Bruder für mich“. Deffert soll nach kurzer schwerer Krankheit in einem Berliner Krankenhaus gestorben sein.

Vor allem in den 90ern übernahm Deffert bekannte Synchronrollen. Er sprach Brad Pitt in "Thelma & Louise" und "Johnny Suede“, Johnny Depp in "Cry-Baby" und „Arizona Dream“ oder Simon Pegg in „Shaun of the Dead – Ein Zombie kommt selten allein“. 2003 beteiligte er sich als Mitproduzent an dem oscarnominierten tschechisch-amerikanischen Kurzfilm Most. Die deutsche Synchronkartei zählt 948 Sprechrollen.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Einem breiten deutschen TV-Publikum bekannt wurde er durch seine Hauptrolle des Hannes Lohberg in der RTL-Krimiserie "SK-Babies". Dazu spielte er zahlreiche Episodenrollen, unter anderem im Tatort, Alarm für Cobra 11, Helicops, Wolffs Revier, Die Männer vom K3 und Der Bergdoktor.

Mehr zum Thema Feuilleton