merken
PLUS Freital

"The Voice": Manuel Süß weckt den Tiger in sich

Dieser Auftritt zeigte Stärke. Manuel Süß aus Kaufbach ist damit dem Finale ein großes Stück näher gekommen. Sonntag fällt die Entscheidung.

Manuel Süß aus Kaufbach überzeugte in der dritten Runde von The Voice mit dem Maroon-5-Hits "Animals". Er schaffte es auf den Hot Seat.
Manuel Süß aus Kaufbach überzeugte in der dritten Runde von The Voice mit dem Maroon-5-Hits "Animals". Er schaffte es auf den Hot Seat. © ProSiebenSAT.1/Richard Hübner

Wieder einmal hat Manuel Süß alles gegeben. Das Gesangstalent aus Kaufbach legte auch in der dritten Runde der Castingshow "The Voice of Germany" einen fulminanten Auftritt hin. Mit blauem Sakko und etwas nervös trat er auf die Bühne. Diesmal hatte er sich für den Maroon-5-Hits "Animals" entschieden, ein anspruchsvolles Lied, wie er selbst vor dem Auftritt sagte. "Ich möchte zeigen, was ich kann." Und dann bewies er, dass er auch diesen Song super interpretieren kann. Die Jurymitglieder wippten auf ihren Sesseln mit. Besonders seine beiden Coaches, Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß, waren ganz bei der Sache.

Lob von Stefanie Kloß

Die Stimmung im Saal war gut, am Ende bekam der 23-Jährige tosenden Applaus. Jury-Mitglied Rea Garvey zeigte sich begeistert: "Du wolltest der Welt zeigen, dass in Dir mehr steckt." Und das sei gelungen. Und auch die beiden, die über sein Weiterkommen entscheiden mussten, Stefanie Kloß und Yvonne Catterfeld, waren ganz angetan. "Du warst wie ein rumstreunender Tiger, der es gar nicht abwarten konnte", sagte Stefanie Kloß anerkennend. "Die Entscheidung ist, du kriegst einen Hot Seat", ergänzte die Frontfrau von Silbermond. Damit ist Manuel Süß dem Finale ein großes Stück nähergekommen.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Denn aus der Talenteschar eines jeden Jurymitglieds können nur zwei weiterkommen. Und die sitzen auf den Hot Seats, zu deutsch heiße Sitze. Die jeweiligen Coaches entscheiden nach jedem Auftritt, ob das Talent die Sendung verlassen muss oder auf einem der beiden Hot Seats Platz nehmen kann und damit ein anderes Talent von dort verdrängt. Die Runde des Teams Catterfeld/Kloß ist aber noch nicht zu Ende. Manuel muss noch Bangen. Denn auch die nachfolgenden Sänger haben die Möglichkeit, die Sitzenden mit einer besseren Leistung von den Stühlen zu verdrängen, so wie er es mit der Sängerin Isabell tat, die ihren Hut nehmen musste.

Sänger Clueso ist Manuels Coach

Dass Manuel Süß die Jury wieder überzeugen konnte, liegt auf jeden Fall an seinem Talent. Einen Anteil daran dürfte auch der Sänger Clueso ("Zusammen") haben, der den gebürtigen Kaufbacher vor der Sendung gecoacht hat. Clueso zeigte sich schon bei den Proben beeindruckt: "Man könnte auf Play drücken und würde dich sofort erkennen", sagte der Sänger nach dem Stimmtraining mit Manuel. Er gab dem Talent noch einen letzten Tipp für die Sing-Offs mit auf den Weg: "Kopf aus und viel Spaß!" Auch Yvonne Catterfeld wünschte ihm, lockerer zu werden. "Du denkst zu viel. Ich würde mir wünschen, dass Du das genießen kannst."

Auf der Bühne zeigte Manuel, was er gelernt hat. Ob er es ins Halbfinale schafft, wird sich in der nächsten Sendung zeigen. Seine Eltern waren begeistert: "Uns hat der Auftritt sehr gefallen. Aus unserer Sicht stellte er auch in der gesamten Sendung einen Höhepunkt dar, was natürlich auch an der Dynamik des Songs Animals von Maroon 5 aus dem Jahre 2014 liegt. Wahrlich kein Kuschelsong, eher ein seinerzeit sehr kontrovers diskutierter Inhalt. Somit konnte Manuel bislang sehr facettenreich auftreten."

Mentor Federowski: Eine sehr, sehr gute Performance

Nun drückt die Familie Manuel die Daumen: "Ich glaube, Manuel hat alles richtig gemacht und wir und alle seine Fans sind sehr stolz auf ihn." Auch sein früherer Mentor Helmar Federowski war begeistert: „Ein weiterer Meilenstein in der Karriere. Stimmlich absolut top und mit sehr sehr guter Performance. Er hat gezeigt, dass er aus sich herausgehen kann. Ein gelungener Auftritt und ich freue mich sehr für ihn“, teilte er den Eltern mit.

Weiterführende Artikel

The Voice: Manuel Süß will nicht mehr covern

The Voice: Manuel Süß will nicht mehr covern

Das Gesangstalent aus Kaufbach ist den Fans dankbar für die Unterstützung. Nun plant Manuel Süß seine weitere Karriere.

"The Voice": Manuel macht den Platz frei

"The Voice": Manuel macht den Platz frei

Das Gesangstalent aus Kaufbach hat den Sprung ins Halbfinale verpasst. Dennoch ist er nicht unzufrieden. Denn: Ein Ziel hat er auf jeden Fall erreicht.

"The Voice": Manuel Süß boxt sich durch

"The Voice": Manuel Süß boxt sich durch

Das Musiktalent aus Kaufbach zeigt, dass es auch im Duett singen kann. Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß lobt seinen Charakter.

Kaufbacher bei The Voice of Germany

Kaufbacher bei The Voice of Germany

Manuel Süß hat es in die Pro-Sieben-Castingshow geschafft. Damit ist der Sachse seinem Traum ein Stück näher gekommen.

Wie es mit Manuel weitergeht, erfahren die Fans am ersten Adventssonntag um 20.15 Uhr, diesmal auf Sat1. Dann bekommen weitere acht Talente aus dem Team Stefanie Kloß/Yvonne Catterfeld die Chance. Manuel muss also noch ein bisschen zittern und hoffen, dass sein Auftritt stark genug war.

Mehr Nachrichten aus Freital und Umgebung lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Freital