Freital
Merken

Schrift am Freitaler Mahnmal wird erneuert

Die Worte sind nur noch schwer zu erkennen. Ein Betrieb aus der Stadt arbeitet die Buchstaben nun auf.

Von Annett Heyse
 1 Min.
Teilen
Folgen
Die Schrift am Mahnmal ist kaum noch zu erkennen und soll restauriert werden.
Die Schrift am Mahnmal ist kaum noch zu erkennen und soll restauriert werden. © Egbert Kamprath

"Die Opfer mahnen seid wachsam" - dieser Satz steht am Mahnmal am Platz des Friedens in Freital. Jedoch sind die Buchstaben kaum noch zu erkennen. Nach entsprechenden Hinweisen aus der Bevölkerung möchte die Stadt die Schrift aus Metall nun restaurieren lassen.

Wie es aus dem Rathaus heißt, werde sich die Metallgestaltung Göhlert der Aufgabe annehmen und die Buchstaben in Kürze demontieren. In der Werkstatt des Unternehmens werden die insgesamt 27 Zeichen dann aufgearbeitet. Dabei werden sie gereinigt, verzinkt, lackiert und anschließend wieder montiert.

Die Kosten betragen rund 7.000 Euro.

Das Mahnmal wurde 1957/58 vom Bildhauer Wieland Förster geschaffen und 1958 aufgestellt. Die Bronzeplastik auf einem Steinsockel sollte laut damaliger Definition an die Opfer des Faschismus erinnern, insbesondere auch an die politischen Opfer - wie an dem roten Dreieck zu erkennen ist.

Zuletzt diente es als Ort für Gedenkveranstaltungen und Mahnwachen für die Opfer des Ukrainekriegs.