merken
PLUS Freital

Kunstauktion für Künstler

Der Lions Club Tharandt versteigert 20 Objekte für einen guten Zweck. Als Benefiz am meisten gebraucht wurde, waren dem Club die Möglichkeiten genommen.

Die Farbalegrafie "Astarde und die Rose" von Michele Cyranka wird in Tharandt versteigert.
Die Farbalegrafie "Astarde und die Rose" von Michele Cyranka wird in Tharandt versteigert. © Julius Erler

Kunst und Literatur - das ist am Freitag, dem 16. Juli, das Motto der Tharandter Konzetti. Wer nicht weiß, was das ist, braucht sich nicht ausgeschlossen fühlen. Laut Duden handelt es sich um witzige Einfälle in zugespitztem, gekünsteltem Stil. Die Veranstaltung in der Buchhandlung Findus verspricht ab 18 Uhr also viel Unterhaltung.

Der Hintergrund ist eine Versteigerung, die der Lions Club Tharandt, der Verein Bildung und Leben sowie die Buchhandlung Findus für einen guten Zweck organisieren. "20 Künstlerinnen und Künstler haben ein Werk hergegeben, damit wir es versteigern", erklärt Annaluise Erler von der Buchhandlung. Um ein Gebot abzugeben und sich die Objekte im Findus anzuschauen, bleibt noch einige Zeit. Das passiert zum Ende der Schau am 10. September.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Die "Figur Stein und Holz" bietet Matthias Jackisch bei der Versteigerung bis 10. September an.
Die "Figur Stein und Holz" bietet Matthias Jackisch bei der Versteigerung bis 10. September an. © Julius Erler

Zur Konzetti erfahren alle Interessierten schon mal, was es zu ersteigern gibt. Die Dresdner Kunsthistorikerin Maxi Elisabeth Wollner stellt die Werke vor und erzählt etwas über die Künstler. Zur Auswahl stehen unter anderem Keramik, eine Skulptur, Grafiken, eine Radierung und auch ein Ölbild. Den musikalischen Rahmen bieten am Freitag Constanze und Noah Glaser sowie Susanne und Silas Klawitter.

Demnächst soll der Katalog zur Versteigerung auch noch online einsehbar sein. "Da sind wir noch nicht ganz fertig geworden", sagt Erler. Die Werke können bis zum 10. September aber auch während der Geschäftszeiten angeschaut werden. Es sind eher kleinere Objekte, die für viele erschwinglich sein müssten. Der Erlös der Versteigerung wird vom Lions-Club Tharandt dann verdoppelt und geht an die Spielbühne Freital. Künstler helfen quasi Künstlern.

Spendenaufkommen rapide gesunken

Weil die meisten von ihnen während der Corona-Einschränkungen auch erhebliche Einbußen erlitten haben, soll das Startgebot an die jeweiligen Künstler gehen. Auch die wohltätige Arbeit des Lions Club selbst hat in der Corona-Zeit massiv gelitten. "Gerade, als Benefizveranstaltungen am meisten gebraucht worden wären, konnten wir keine durchführen", sagt Stefan Trutschler, der ausgerechnet in dieser Zeit Landesvorsitzender der sächsischen Lions war.

Der Lions Club ist nicht nur ein soziales Netzwerk, sondern nach eigenen Angaben das größte gemeinnützige der Welt mit einem eigenen Sitz in der UN. „Jedes Lions-Mitglied ist ehrenamtlich aktiv. Wir sammeln Spenden über Veranstaltungen wie beispielsweise den jährlichen Glühweinverkauf auf dem Freitaler Weihnachtsmarkt, über Benefizkonzerte oder andere Veranstaltungen, deren Erlöse dann für soziale, kulturelle und Projekte in der Jugendarbeit verwendet werden", sagt Trutschler. Weil jedoch keine Präsenz-Veranstaltungen möglich waren, ist auch das Spendenaufkommen gegen null gegangen.

Nicht nur Trutschler sah seine Aufgabe während der Pandemie darin, die Mitglieder zu motivieren und gemeinsam mit anderen Lions Wege zu finden, das Netzwerk aufrechtzuerhalten. „Leider musste ich auch einen Klub in Sachsen schließen“, so Trutschler. Es fanden sich nicht mehr genügend Aktive.

Weiterführende Artikel

Zittau: Beliebter Wirt und Travestie-Künstler tot

Zittau: Beliebter Wirt und Travestie-Künstler tot

André Matthausch, Inhaber der Seeger-Schänke und als Molly Wood Showzuschauern bekannt, ist am Wochenende plötzlich verstorben.

Tharandt: Teurer Angriff auf die Presse

Tharandt: Teurer Angriff auf die Presse

Ein Rentner will einen Pressefotografen an seiner Arbeit hindern. Am Ende wird das Verfahren eingestellt. Unangenehm wird es für den 69-Jährigen trotzdem.

Tharandt: Was wird das Tor zur Stadt?

Tharandt: Was wird das Tor zur Stadt?

Die Einwohner haben viele Ideen für das leer stehende Filetgrundstück. Wer sie umsetzen soll, ist völlig unklar.

Die Tharandter haben versucht, so viel wie möglich online anzubieten. "Wir haben beispielsweise Lesungen auf diese Art angeboten", sagt Annaluise Erler. Neben den 20 Objekten für die Versteigerung gibt sie Künstlern der Region aktuell auch Präsentationsfläche für ihre Werke, die sofort im Freihandverkauf erworben werden können. Die Tharandterin freut sich sichtlich, dass wieder mehr kulturelles Leben möglich ist. Der Eintritt zum Konzetti ist frei.

Mehr zum Thema Freital