merken
PLUS Freital

Polizei fasst Randalierer

Knapp ein Monat nach den Verwüstungen in Wilsdruff haben die Beamten vier Tatverdächtige ermittelt. Polizeirat Rico Sommerschuh erklärt, wie es dazu kam.

Polizeirat Rico Sommerschuh hat mit seinen Kollegen mehrere Straftaten in Wilsdruff aufgeklärt.
Polizeirat Rico Sommerschuh hat mit seinen Kollegen mehrere Straftaten in Wilsdruff aufgeklärt. © Karl-Ludwig Oberthuer

Herr Sommerschuh, in der Stadt Wilsdruff waren Ende August Randalierer unterwegs. Die Stadt hat einen Steckbrief veröffentlicht, um Zeugen zu animieren, sich zu melden. Wie häufig kommt so etwas vor?

Das ist ungewöhnlich und nicht ganz alltäglich. Eher üblich ist das bei schweren Straftaten. Dass die Stadt Wilsdruff so vorgegangen ist, ist verständlich. Denn der im Zeitraum vom 29. zum 30. August entstandene Schaden ist nicht unbeträchtlich. Die Täter gingen sehr aggressiv vor, beschädigten verschiedene Hinweisschilder, eine Laterne und besprühten die Türen und Schlösser der Oberschule in Wilsdruff mit Bauschaum. Hier reden wir nicht von Peanuts. Der Sachschaden beläuft sich auf 4.250 Euro. Das ist schon eine Hausnummer. Um die Täter zu ermitteln, hat die Stadt Wilsdruff 500 Euro ausgelobt. Das hat sicher auch dazu beigetragen, dass wir schneller mit den Ermittlungen vorankamen.

Anzeige
Große Jubiläumsaktion bei XXL KÜCHEN ASS
Große Jubiläumsaktion bei XXL KÜCHEN ASS

Zum 25-jährigen Geburtstag gibt es bei den sieben XXL KÜCHEN ASS-Fachmärkten in Sachsen den gewohnten Service und tolle Jubiläumsangebote.

Mit diesem Einleger im Amtsblatt bat die Stadt Wilsdruff um Hinweise, um die Täter zu ermitteln.
Mit diesem Einleger im Amtsblatt bat die Stadt Wilsdruff um Hinweise, um die Täter zu ermitteln. ©  Repro: SZ

Konnten Sie die Täter ermitteln?

Ja, meine Kollegen haben sehr gut gearbeitet. Die Ermittlungen sind nahezu abgeschlossen. Auch Kommissar Zufall hatte seine Hand im Spiel. Denn im Zusammenhang mit den bereits genannten Taten konnten wir weitere Straftaten aufklären, die uns von Juli bis August gemeldet wurden. In diesem Zeitraum wurden in Wilsdruff in die Gaststätte am Parkstadion, in den Rohbau eines Mehrfamilienhauses und in eine Garage eingebrochen. Dabei sind unter anderem Baugeräte, zwei historische Motorräder und Spirituosen im Gesamtwert von 5.760 Euro entwendet worden. Aufklären konnten wir auch, wer mutmaßlich in der Nacht vom 6. zum 7. Juli in Klipphausen den Stoppomat, das ist ein Zeitmesser für Radfahrer, in Brand gesetzt hat. Dabei entstand ein Sachschaden von 20.000 Euro.

Wie konnten Sie die Täter ermitteln?

Ein Zeuge hat sich bei der Polizei gemeldet. Er gab einen Hinweis auf einen 21-jährigen Wilsdruffer. Daraufhin haben wir beim Amtsgericht Pirna einen Durchsuchungsbeschluss erwirkt. Bei der Durchsuchung konnten wir Diebesgut und Beweismittel sichern. Die Auswertung dauert noch an. Im Nachgang ist es zu weiteren Vernehmungen und zu Spurenvergleichen gekommen. So kamen wir auf einen weiteren Tatverdächtigen, einen 17-jährigen Wilsdruffer. Beide Personen sind polizeibekannt, allerdings handelt es sich bei ihnen nicht um sogenannte Intensivtäter. Danach gab es eine weitere Durchsuchung. Dabei haben wir eines der beiden historischen Motorräder aus DDR-Produktion gefunden. Durch weitere Vernehmungen ermittelten wir zwei weitere Tatverdächtige, einen 18-jährigen Klipphausener und einen 21-Jährigen aus Wilsdruff. Wir überprüfen derzeit, ob sie noch weitere Straftaten begangen haben. Außerdem suchen wir noch nach dem anderen Krad, das bis heute nicht gefunden wurde.

Dieses historische Motorrad aus DDR-Produktion sucht die Polizei noch. Es wurde aus einer Wilsdruffer Garage gestohlen.
Dieses historische Motorrad aus DDR-Produktion sucht die Polizei noch. Es wurde aus einer Wilsdruffer Garage gestohlen. © Polizei Freital

Wissen Sie, warum die jungen Männer diese Straftaten begangen haben?

Zur Motivlage kann ich nichts sagen. Das ist noch völlig offen. So viel liegt auf der Hand: Die Straftaten gehen über die bloße Sachbeschädigung hinaus. Es hat schon eine besondere Qualität und es bedarf besonderer krimineller Energie, dass jemand Werkzeug mitnimmt, um eine Laterne abzusägen. Das ist reiner Vandalismus.

Handelten die vier jungen Männer gemeinschaftlich?

Teilweise ja. Da die verschiedenen Taten den mutmaßlichen Tätern zugeordnet werden konnten, stellte sich aber auch heraus, dass nicht jeder an allen Taten beteiligt war. Wir schließen die Ermittlungen in Kürze ab und geben die Akten an die Staatsanwaltschaft. Die entscheidet dann über die weitere Verfahrensweise – zum Beispiel, ob ein Strafbefehl erlassen wird oder ob es zur Anklage kommt.

Weiß die Stadt Wilsdruff schon, wem sie das Geld auszahlen muss?

Nein. Aber das geschieht demnächst. Wir werden der Stadt Wilsdruff dann mitteilen, von wem der entscheidende Hinweis kam, damit sie die Belohnung zahlen kann.

Der Pfahl dieses Wegweisers wurde offenbar mit einem mobilen Winkelschleifer durchtrennt. Die Polizei hat die Täter ermittelt.
Der Pfahl dieses Wegweisers wurde offenbar mit einem mobilen Winkelschleifer durchtrennt. Die Polizei hat die Täter ermittelt. © Stadt Wilsdruff

Ist Wilsdruff ein Schwerpunkt in der Kriminalitätsstatistik?

Sachbeschädigungen gibt es überall in der Weißeritzregion. 2019 gab es in Wilsdruff 50 erfasste Fälle, im Jahr zuvor waren es 53. 2019 konnten wir zwölf Fälle mit 19 Tatverdächtige aufklären, 2018 waren es nur acht Fälle mit neun Tatverdächtigen. In der Kriminalitätsbelastung ist Wilsdruff nach Freital der zweite Schwerpunkt in meinem Zuständigkeitsbereich, noch vor Bannewitz, Dippoldiswalde und Altenberg. So wurden für Freital 2019 insgesamt 1.704 Straftaten von uns erfasst, für das kleinere Wilsdruff waren es 607. Das kann unter anderem an den großen Gewerbegebieten, an der Nähe zur Autobahn und dem Rasthof Dresdener Tor liegen. Die Straftaten, die dort begangen werden, wie zum Beispiel Tankbetrug oder Eigentumsdelikte, werden statistisch aufgrund des Tatortprinzips auch Wilsdruff zugerechnet. Wilsdruff verfügt über gute Verkehrsverbindungen. Über diese könnten Straftäter, zum Einbrecher, schnell zu ihrem Ziel und dann wieder weg gelangen. Noch nicht zufrieden sind wir mit der Aufklärungsquote in Wilsdruff. Diese lag 2019 lediglich bei 45 Prozent, unser Durchschnitt liegt bei über 60 Prozent. Da können wir noch besser werden.

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen. 

Mehr zum Thema Freital