merken
PLUS Meißen

3. Impfung: Volkssoli plädiert für einheitliche Lösung

Momentan gibt es für den Ablauf der Auffrischung im Kreis Meißen offenbar noch keine endgültigen Regeln.

Die Auffrischungsimpfung ist bei den Bewohnern des Betreuten Wohnens der VS Elbtalkreis-Meißen derzeit noch kein Thema. Die Verantwortlichen machen sich aber bereits Gedanken.
Die Auffrischungsimpfung ist bei den Bewohnern des Betreuten Wohnens der VS Elbtalkreis-Meißen derzeit noch kein Thema. Die Verantwortlichen machen sich aber bereits Gedanken. © Arvid Müller

Radebeul. Die Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen hat sich jetzt auf Anfrage der Meißner Redaktion hin zum Thema dritte Impfung geäußert. Im Landkreis Meißen betreibt der Verband acht Seniorenwohnanlagen des Betreuten Wohnens. Laut Auskunft von zwei Wohnanlagenleiterinnen machen sich keine Bewohnerinnen beziehungsweise Bewohner derzeit Sorgen bezüglich einer weiteren Impfrunde. Auch forderten sie diese noch nicht ein. "Die Impfbereitschaft bei der Erst- und Zweitimpfung war sehr hoch in unseren Seniorenwohnanlagen", so Sprecherin Ulrike Keller.

Anzeige
Einladung zum Comarch-Webinar
Einladung zum Comarch-Webinar

Comarch lädt am 28. September zum Webinar „Data Center lokal statt global – So sichern Sie Ihre Unternehmensdaten in Deutschland“ ein.

Was den erneuten Einsatz von mobilen Impfteams angeht, hat die Volkssolidarität vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen die Information erhalten, dass diese nur noch bis Ende September 2021 tätig sein sollen. Dies sei vom Sächsischen Sozialministerium so angekündigt worden sein. Die Auffrischungsimpfungen sollten dann primär über Hausärzte erfolgen. Laut Parität gilt das vermutlich auch für den ambulanten Bereich, wozu die Seniorenwohnanlagen des Betreuten Wohnens zählen.

Weiterführende Artikel

Wie sinnvoll ist die Corona-Impfung für Kinder?

Wie sinnvoll ist die Corona-Impfung für Kinder?

Der Vorsitzende der Sächsischen Impfkommission über neue Studien zu Minderjährigen und die Frage, wann Erwachsene die Auffrischung brauchen.

Meißen: Dritte Impfung startet - und keiner weiß es

Meißen: Dritte Impfung startet - und keiner weiß es

Das Gesundheitsministerium nennt den September als Starttermin für einen Corona-Booster. Doch DRK, Ärzte und Ämter im Kreis Meißen wissen von nichts.

"Wir als Regionalverband Volkssolidarität Elbtalkreis-Meißen würden uns wünschen, dass vor dem Herbst eine einheitliche Regelung gefunden wird, die bei den Corona-Auffrischungsimpfungen von Vornherein auch den ambulanten Bereich berücksichtigt", sagt abschließend die Personalchefin der VS Elbtalkreis-Meißen Corinna Falk. (SZ/pa)

Mehr zum Thema Meißen