Freischalten Freischalten Leben und Stil
Merken

Selbsttest: Lohnt es sich, Stollen selber zu backen?

Gekaufter Stollen ist teuer. Doch selber backen gilt als schwierig und aufwendig. Ist es eine Alternative? SZ-Redakteurin Stephanie Wesely hat es probiert.

Von Stephanie Wesely
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Optisch kann der selbst gebackene Stollen links nicht ganz mit dem Profi-Exemplar mithalten, geschmacklich aber schon – und das zu einem Top-Preis.
Optisch kann der selbst gebackene Stollen links nicht ganz mit dem Profi-Exemplar mithalten, geschmacklich aber schon – und das zu einem Top-Preis. © Bildstelle, Stephanie Wesely, Stollenverband Erzgebirge

Zwar sind die Stollenpreise in diesem Jahr nicht so stark gestiegen wie im vorherigen, trotzdem ist das Hefegebäck mit Preisen von 11 bis 24 Euro nicht gerade günstig.

So kam es zu der Idee, selbst Stollen zu backen - so wie es früher viele taten. Rechnet sich das, wo auch die Zutaten im Supermarkt teurer geworden sind? Und gelingt das überhaupt? Schwere Hefeteige haben ja ihre Tücken. Ein Selbsttest.

Welche Zutaten kommen hinein?

Bereits registriert? Zum Login

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu. Für die anmeldepflichtige Nutzung der Services und Produkte der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG gelten die AGBs der DDV Mediengruppe GmbH & Co. KG. Bitte nehmen Sie zusätzlich unsere Datenschutz-Hinweise zur Kenntnis.