SZ + Dresden
Merken

Dresden nimmt Super-OP in Betrieb

Das Städtische Klinikum verfügt ab sofort über einen hochmodernen Operationssaal. Profitieren sollen Patienten, die am Gehirn und der Wirbelsäule operiert werden.

Von Sandro Pohl-Rahrisch
 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Chef der Neurochirurgie am Städtischen Klinikum, Florian Stockhammer, hat bereits die ersten Patienten im neuen Hybrid-OP operiert.
Der Chef der Neurochirurgie am Städtischen Klinikum, Florian Stockhammer, hat bereits die ersten Patienten im neuen Hybrid-OP operiert. © Marion Doering

Dresden. Die ersten Patienten sind schon darin operiert worden. Am Freitag ist der hochmoderne Hybrid-OP am Friedrichstädter Krankenhaus nun auch ganz offiziell in Betrieb gegangen. Der Saal vereint alle Merkmale eines klassischen Operationssaals und der dreidimensionalen Bildgebung. So lassen sich die Ergebnisse komplizierter Eingriffe an Gefäßen, der Wirbelsäule und dem Gehirn sofort hochaufgelöst darstellen und kontrollieren. Der Patient muss dafür nicht erst aus der Narkose erwachen und in einen anderen Bereich des Krankenhauses gebracht werden.

Ihre Angebote werden geladen...