merken

Gewerbevereinschef hängt vier Jahre dran

Trotz seines Alters engagiert sich Bernd Sonntag in verschiedenen Gremien. Ab Mai will er zumindest etwas kürzer treten.

Bernd Sonntag (von links) wurde für weitere vier Jahre als Vorsitzender des Gewerbevereins Ostrau gewählt. Auch Andreas Paas, Dieter Teichert und Olaf Baumgärtner gehören zum Vorstand. © Dietmar Thomas

Ostrau. Eigentlich könnte er sich zur Ruhe setzen. Immerhin ist Bernd Sonntag schon 70 Jahre alt. Doch nur die Hände in den Schoß legen, ist nicht sein Ding. Auch deshalb engagiert sich der rüstige Rentner für weitere vier Jahre als Vorsitzender des Gewerbevereins Ostrau.

Schon seit der Gründung des Vereins im Jahr 2010 arbeitet Bernd Sonntag im Vorstand mit. Zunächst als stellvertretender Vorsitzender, seit 2014 als Vereinschef. Als der Gewerbeverein gegründet wurde, war er noch Inhaber einer freien Werkstatt. In der arbeitet er zwar immer noch mit, doch haben inzwischen die Kinder die Verantwortung für das Unternehmen übernommen. 

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Damit es nicht zu spät ist

Damit Ihnen auch in Gefahrensituationen das Bremsen gelingt. Auf Volkswagen Original Bremsen können Sie sich verlassen.

Fragt man ihn, was er in der Freizeit macht, dann nennt Bernd Sonntag ein weiteres Ehrenamt. Denn auch im Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann arbeitet er als Kassenwart im Vorstand mit. Zudem sitzt Sonntag für die Partei Die Linke im Gemeinderat und ist stellvertretender Bürgermeister.

Doch zumindest das letztgenannte Amt will Sonntag abgeben und damit einen Wunsch seiner Frau Heidemarie erfüllen. „Sie sagt, dass ich etwas kürzer treten soll. Ich antworte dann meist, dass es schon noch eine Weile gehen muss“, sagt Sonntag. Er wisse aber auch, dass es irgendwann zu viel werden könne. Deshalb will er zwar weiter gern Gemeinderat bleiben, aber nicht mehr als Stellvertreter des Bürgermeisters fungieren.

Ziel bei der Gründung des Gewerbevereins sei es gewesen, die Unternehmen der Gemeinde zusammenzubringen. „Jeder kennt viele, aber nicht alle. Wir wollten eine Plattform schaffen, bei der die Gewerbetreibenden ins Gespräch kommen und auch Geschäfte anbahnen können“, so Sonntag. 

Er habe sich aber nicht vorgestellt, dass es so schwierig sein würde, die Unternehmer und Händler an einen Tisch zu bringen. „Viele sind schon in anderen Gremien wie der Handwerkskammer oder Innungen organisiert und stellen sich die Frage, warum es nun auch noch der Gewerbeverein sein muss“, sagt der 70-Jährige.

Neben Bernd Sonntag sind auch Dieter Teichert, Andreas Paas und Olaf Baumgärtner bei der kürzlich abgehaltenen Wahlversammlung einstimmig in den Vorstand gewählt worden. Astrid Iltzsche und Henry Hänsel stehen aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. 

Derzeit gehören dem Verein 13 Mitglieder an. Eine Zahl, die den Vereinschef nicht zufriedenstellt. Auch aus diesem Grund wurden im vergangenen Jahr die Unternehmerstammtische eingeführt. „In diese Stammtische wird gleichzeitig die Mitgliederversammlung integriert“, sagt Bernd Sonntag. Wie im vergangenen Jahr sollen auch 2019 vier Unternehmerstammtische organisiert werden.

Ein großes Anliegen von Bernd Sonntag und seinen Mitstreitern ist es, wieder einen Markttag in Ostrau zu organisieren. Als Termin wurde der 18. Mai festgelegt. Der Gewerbeverein hofft, dass sich genügend Händler bereiterklären, bei diesem Markt an der Eschkemühle dabei zu sein. „Ich bin guter Dinge, dass es klappt“, so Sonntag.