Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

Wie es im Reichenbacher Hof jetzt aussieht

Das Hotel ist zum Lost Place geworden, sagen manche. Die Stadt als Eigentümerin widerspricht und schmiedet Pläne. Aber nicht für den Hotelbetrieb.

Von Constanze Junghanß
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Bürgermeisterin Carina Dittrich und Bauen und Wohnen-Geschäftsführer Norbert Nitschke stehen im großen Saal des Reichenbacher Hofs.
Bürgermeisterin Carina Dittrich und Bauen und Wohnen-Geschäftsführer Norbert Nitschke stehen im großen Saal des Reichenbacher Hofs. © Constanze Junghanß

Von einem Lost Place, einem verlassenen Ort, der dem Verfall preisgegeben ist, sprechen manche Reichenbacher in Bezug auf das ehemalige Ringhotel. Tatsächlich sind da seit Jahren keine Gäste mehr empfangen worden, der Hotelkomplex steht schon lange leer. Eigentümer ist seit vergangenem Jahr die städtische Bauen und Wohnen GmbH. Der Plan, mithilfe von Geldern aus dem Kohleausstieg das große Areal zum Leben zu erwecken, ging kurzfristig zumindest nicht auf. Doch die Stadt hält daran fest, Fördermittel einzuwerben, ist dazu mit dem Freistaat weiterhin im Gespräch.

Ihre Angebote werden geladen...