SZ + Görlitz
Merken

Spekulanten versteigern Görlitzer Häuser

Familie Spettmann erwarb drei Görlitzer Gebäude, hat sie aber noch nicht bezahlt. Trotzdem will sie die Immobilien am 15. Mai selbst zu Geld machen.

Von Ingo Kramer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Das Haus Bahnhofstraße 54 hat einen Verkehrswert von 40.000 Euro. Leonardo Spettmann erhielt bei der Zwangsversteigerung bei 46.000 Euro den Zuschlag. Bei der privaten Auktion ist es angeblich ab einem Startpreis von 500 Euro zu haben.
Das Haus Bahnhofstraße 54 hat einen Verkehrswert von 40.000 Euro. Leonardo Spettmann erhielt bei der Zwangsversteigerung bei 46.000 Euro den Zuschlag. Bei der privaten Auktion ist es angeblich ab einem Startpreis von 500 Euro zu haben. © Martin Schneider

Die Anzeige auf der Internetseite Immoscout24 klang für Andreas Kasper* verlockend: Nur 500 Euro soll das ruinöse Mehrfamilienhaus Bahnhofstraße 54 in Görlitz kosten. Angeboten wird es von Anastasia Spettmann und ihrer Gelago Immobilien GmbH. Sie schreibt in der Anzeige: „Der angegebene Kaufpreis in Höhe von 500 Euro dient lediglich als Orientierungshilfe, wir freuen uns auf Ihr Angebot.“

Ihre Angebote werden geladen...