Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Görlitz
Merken

„Die Görlitzer sind sehr offen“

Madlen Röder zog ins ländliche Görlitz-Klingewalde. Hier erzählt sie, wie sie Anschluss fand – und jetzt sogar einen Klingewalder Heimatverein mit gründete.

Von Ingo Kramer
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Madlen Röder fühlt sich wohl in Klingewalde, wo sie lebt und auch als Bürgerrätin tätig ist.
Madlen Röder fühlt sich wohl in Klingewalde, wo sie lebt und auch als Bürgerrätin tätig ist. ©  Archivfoto: Nikolai Schmidt

Wenn Madlen Röder umgezogen ist, dann immer nach Osten. Geboren und aufgewachsen in Döbeln, lebte sie 20 Jahre lang mit ihrem damaligen Mann im ländlichen Raum bei Meißen. Und dann zog sie zu ihrem jetzigen Lebenspartner nach Görlitz-Klingewalde. „Dieses Jahr werden es zehn Jahre, die ich hier bin“, sagt sie.

Ihre Angebote werden geladen...