merken
PLUS Görlitz

Muschelminna leuchtet Montag noch schöner

Der Aktionsring wirbt für das Einkaufen in der Stadt, egal, ob im Zentrum oder am Stadtrand - und reiht sich damit in eine bundesweite Aktion ein.

So schön leuchtet die Muschelminna auf dem Postplatz - und es soll noch schöner werden.
So schön leuchtet die Muschelminna auf dem Postplatz - und es soll noch schöner werden. © Europastadt Görlitz

Trotz der neuen Corona-Beschränkungen - der Aktionsring Görlitz will den Weihnachtseinkauf in der Stadt retten. Selbst der Weihnachtsmann soll kommen. Dazu gibt es eine Anzeigenkampagne, unter anderem in der SZ.

"Wir müssen etwas tun. So dramatisch wie die Lage derzeit aussieht, ist sie auch", sagt Frank Reimann von der Händlervereinigung Aktionsring. Der Weihnachtsmann - eine Idee. An den Adventssonnabenden wird er zwischen 10 und 14 Uhr bei den Händlern unterwegs sein und auf dem Weg dahin Geschenke verteilen. "Natürlich coronagerecht", sagt Frank Reimann. Bis 15 Uhr ist der Weihnachtsmann dann auch im Neißepark präsent.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Unterstützung von Görlitzern und Händlern

Aktionen wie diese sollen helfen, den Weihnachtsmarkthandel in Görlitz in diesen schwierigen Zeiten zu retten, egal, ob in der Innenstadt oder in den Einkaufszentren am Rande der Stadt. Einkaufen in Görlitz ist sicher, heißt es vom Aktionsring mit Blick auf die angespannte Corona-Lage.

"Wir haben eine breite Unterstützung erfahren, sowohl von unseren Mitgliedern als auch von Bürgern der Stadt", sagt Frank Reimann. Letzteres betrifft vor allem die zusätzliche Beleuchtung der Muschelminna auf dem Postplatz. Dank der finanziellen Unterstützung soll der Brunnen ab kommenden Montag noch schöner leuchten - beziehungsweise die Figuren. Die Aktion ist eine gemeinsame von Aktionsring und dem städtischen Kulturservice.

Die gesamte Beleuchtungsaktion "Winterkleid für die Muschelminna" konnte vor allem auch durch Spenden aus der Görlitzer Bevölkerung verwirklicht werden.

Bundesweit läuft Aktion für lokalen Handel

Die Görlitzer Aktion der Händler reiht sich ein in eine bundesweite Kampagne unter dem Motto "Kauf lokal". Die größte deutsche Warenhausgruppe und die größte europäische Einzelhandelsverbundgruppe haben sie ins Leben gerufen. Ihre gemeinsame Sorge: Verödete Stadtkerne, beschleunigt durch die zu erwartenden massiven Einbußen im Weihnachtsgeschäft der Händler vor Ort. Die Kampagne startete am 27. November, zielt besonders auf das Weihnachtsgeschäft, ist aber von der Laufzeit offen. Sie setze auf viele lokale und überregionale Aktionen. So wie die eben in Görlitz.

Frank Reimann vom hiesigen Aktionsring freut sich über die vielen Unterstützer. Neben der Werbung in der Presse und natürlich online sind auch die Litfaßsäulen im Stadtgebiet eingebunden. Sie tragen ganz analog die Werbung für den Weihnachtseinkauf in Görlitz - egal, ob in der Innenstadt oder auf der "grünen Wiese" wie dem Neißepark oder Porta.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz