SZ + Görlitz
Merken

Kreis Görlitz: Corona-Inzidenzen klaffen auseinander

Der Landkreis meldet einen Anstieg, beim RKI gehen die Zahlen deutlich nach unten. Doch was davon stimmt?

Von Ingo Kramer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Zahl der ITS-Patienten wegen Corona im Landkreis Görlitz hat sich über Nacht verdoppelt.
Die Zahl der ITS-Patienten wegen Corona im Landkreis Görlitz hat sich über Nacht verdoppelt. © Symbolbild: Malteser Krankenhaus St. Carolus

Noch am Montag lagen die Corona-Inzidenzen, die der Landkreis und das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis Görlitz veröffentlichten, halbwegs dicht beieinander. Am Dienstag aber ging die Schere auf: Der Landkreis meldet einen Anstieg um 67,5 auf nunmehr 1.408,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, das RKI hingegen einen Rückgang um 216,3 auf nur noch 951,5. Der Unterschied zwischen beiden Werten beträgt nun mehr als 450. Oder, anders gesagt: Die RKI-Inzidenz ist nur zwei Drittel so hoch wie die des Landkreises.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Görlitz