SZ + Görlitz
Merken

Kreis Görlitz muss für Ukraine-Flüchtlinge zuschießen

Unter anderem sind die Posten Miete, Lebensunterhalt, Gesundheitskosten bisher nicht gedeckt. Deshalb sind außerplanmäßige Zahlungen nötig.

Von Matthias Klaus
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Kosten für Flüchtlinge aus der Ukraine reichen, so wie bisher im Kreishaushalt vorgesehen, nicht.
Die Kosten für Flüchtlinge aus der Ukraine reichen, so wie bisher im Kreishaushalt vorgesehen, nicht. © Foto: SZ/Eric Weser
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!