SZ + Görlitz
Merken

Geplantes Forschungszentrum ist hart umkämpft

150 Millionen Euro pro Jahr, 1.200 Stellen. Klar, dass viele in der Oberlausitz das Großforschungszentrum wollen. Die Linke hat auch einen Vorschlag. Doch das Verfahren geht eigentlich anders.

Von Sebastian Beutler
 6 Min.
Teilen
Folgen
Was folgt der Kohle in der Oberlausitz? Darüber fällt bald eine wichtige Entscheidung.
Was folgt der Kohle in der Oberlausitz? Darüber fällt bald eine wichtige Entscheidung. © dpa/Jan Woitas

Für das künftige Großforschungszentrum in der Oberlausitz sind das jetzt entscheidende Tage. Im Juli, so hieß es, müssen sich die verbliebenen sechs Projekte Fachjurys stellen. Dabei wird geprüft, ob die Ideen für ein solches Großforschungszentrum wirklich wissenschaftlich so exzellent sind, dass sie von Anfang an europaweit die Forschung auf diesem Gebiet mitprägen.

Ihre Angebote werden geladen...