merken
PLUS Großenhain

Ein großes Hoch auf die Kleinen

Die SZ gratuliert: Auch wenn die große Kindertagsparty noch ausfallen muss, haben sie gerade nach den letzten Monaten jegliche Aufmerksamkeit verdient.

Sie freuen sich auf einen gemeinsamen Wandertag am Kindertag. Dazu gibts ein Picknick und keinen Mittagsschlaf: Nele, Julia, Edgar und Kurt aus der Gruppe "Die Wackelzähne" in der Kita Pfiffikus.
Sie freuen sich auf einen gemeinsamen Wandertag am Kindertag. Dazu gibts ein Picknick und keinen Mittagsschlaf: Nele, Julia, Edgar und Kurt aus der Gruppe "Die Wackelzähne" in der Kita Pfiffikus. © Kristin Richter

Großenhain. Sven Mißbach hat alle Hände voll zu tun. Nicht nur, dass Großenhains Oberbürgermeister an diesem Montag gleich mehrere dienstliche Termine hintereinander absolvieren muss. Nein, die Gedanken des Stadtoberhauptes wandern gelegentlich bereits 24 Stunden voraus. Denn da zeigt der Kalender an, was ihm in seiner Eigenschaft als Papa in jedem Jahr am Herzen liegt. "Am 1. Juni ist Internationaler Kindertag und da finde ich es sehr wichtig, dass die Kleineren und Größeren unter ihnen das Gefühl bekommen, dass sie an diesem Tag tatsächlich im Mittelpunkt stehen", bekennt Sven Mißbach.

Besonders nach den letzten Monaten, in welchem die Pandemie den Mädchen und Jungen viel Leichtigkeit und unbeschwertes Zusammensein etwa mit ihren Freunden oder Großeltern genommen habe, sei das Ereignis geradezu ideal, um jeden einzelnen hochleben zu lassen. Nicht große Geschenke seien entscheidend, sondern vielleicht endlich wieder gemeinsame Zeit mit Oma und Opa zu verbringen, das lang vermisste Eis mit Freunden essen zu gehen oder zusammen etwas zu unternehmen. "Unsere Kinder mussten im vergangenen Jahr große Herausforderungen meistern und auf vieles verzichten. Die Belastungen, welche ihre Eltern gewissermaßen mit nach Hause gebracht haben, das häusliche Lernen und die Betreuung außerhalb der Kindertagesstätte und Schule, fehlende Kontakte und Freizeitangebote waren für unseren Nachwuchs emotional sehr belastend", weiß Sven Mißbach.

Anzeige
Familienabenteuerland Sachsen
Familienabenteuerland Sachsen

Die schönsten Regionen Sachsens, die besten Ausflugsziele und kulinarischen Highlights. Hier gibt's Geheimtipps, die garantiert noch nicht Jeder kennt.

Gute Gründe, um die Kinder und Jugendlichen hochleben zu lassen. Sandro Marcon, Chef des beliebten Großenhainer Eiscafés am Hauptmarkt, ist auf leckere Huldigungen in verschiedenen Geschmacksrichtungen vorbereitet. Nicht nur die kindlichen Renner Erdbeere, Schokolade oder Mango habe er selbstverständlich im Angebot. Auch viele andere Sorten warteten auf die Verkostung. Und besonders cool: "Sollten Erzieher oder Lehrerinnen mit ihren Schützlingen in größeren Gruppen kommen, gibt es am Kindertag natürlich Rabatt", verrät Sandro Marcon und lacht.

Die Drittklässlerin Stella freut sich bereits auf das große Kinderfest, welches veranstaltet wird, sobald es wieder möglich ist. Sie wünscht sich Frieden und dass Corona bald vorbeigeht.
Die Drittklässlerin Stella freut sich bereits auf das große Kinderfest, welches veranstaltet wird, sobald es wieder möglich ist. Sie wünscht sich Frieden und dass Corona bald vorbeigeht. © Kristin Richter
Ruben besucht die zweite Klasse. In seiner Familie sei alles ganz schön und deshalb wäre er selbst wunschlos glücklich. Etwas, dass er sich auch für andere Menschen erhofft.
Ruben besucht die zweite Klasse. In seiner Familie sei alles ganz schön und deshalb wäre er selbst wunschlos glücklich. Etwas, dass er sich auch für andere Menschen erhofft. © Kristin Richter
Geraldine lernt auch in der zweiten Klasse. Sie ist froh, endlich wieder ihre Freunde in der Schule sehen zu dürfen und wünscht sich, dass auf der ganzen Welt endlich Corona verschwinden möge.
Geraldine lernt auch in der zweiten Klasse. Sie ist froh, endlich wieder ihre Freunde in der Schule sehen zu dürfen und wünscht sich, dass auf der ganzen Welt endlich Corona verschwinden möge. © Kristin Richter
Grundschüler Noah hat zum Kindertag zwei Wünsche: Dass die Familie endlich wieder nach Lust und Laune zusammenkommen kann. Und er Oma und Opa sehen darf, wann immer er es will.
Grundschüler Noah hat zum Kindertag zwei Wünsche: Dass die Familie endlich wieder nach Lust und Laune zusammenkommen kann. Und er Oma und Opa sehen darf, wann immer er es will. © Kristin Richter
Die ganze Fülle des Wohlgeschmacks und erst recht zum Kindertag bietet Sandro Marcon auf dem Hauptmarkt. Größere Gruppen in Begleitung von Lehrern oder Erzieher bekommen am 1. Juni Rabatt.
Die ganze Fülle des Wohlgeschmacks und erst recht zum Kindertag bietet Sandro Marcon auf dem Hauptmarkt. Größere Gruppen in Begleitung von Lehrern oder Erzieher bekommen am 1. Juni Rabatt. © Archivfoto: Brühl

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Großenhain