merken
PLUS Großenhain

Großenhain gewinnt emotionales Derby

Fußball-Landesliga: Bei Dauerregen gewinnen die Röderstädter gegen Stahl Riesa 4:1. Für Misstöne sorgt nur ein Böller.

Großenhain jubelt: Auch Trainer Steve Dieske (links) stürmte nach dem Treffer zum 2:1 auf den Platz. Am Ende hieß es im Derby gegen Stahl Riesa 4:1.
Großenhain jubelt: Auch Trainer Steve Dieske (links) stürmte nach dem Treffer zum 2:1 auf den Platz. Am Ende hieß es im Derby gegen Stahl Riesa 4:1. © M.KOST

Großenhain. Im Regen standen zwei Mannschaften und knapp 400 Zuschauer, bedröppelt waren am Ende die Fans, Betreuer und Spieler der BSG Stahl Riesa. Die Mannschaft von Trainer Karsten Oswald verlor das Derby beim Erzrivalen Großenhainer FV deutlich mit 1:4 (1:0). Großenhains Trainer Steve Dieske hatte dabei in der zweiten Halbzeit ein glückliches Händchen. 

Erst besorgte der gerade eingewechselte Torsten Marx das 2:1, später der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Tom Klömich mit Doppelpack den Endstand. "Qualität von der Auswechselbank ist halt sehr wichtig", so Dieske nach dem Spiel. Vorher hatte Riesas Jaroslav Novak seine Mannschaft in Führung gebracht (27.). Max Kirsche sorgte nach dem Wechsel für den frühen GFV-Ausgleich.

Anzeige
Der Kreuzchor singt!
Der Kreuzchor singt!

Das beliebte Adventskonzert im Stadion mit dem Dresdner Kreuzchor wird stattfinden! Jetzt gibt es sogar einen Zusatztermin.

Die Begegnung gehörte auch diesmal zu den sogenannten "störanfälligen Spielen" nach Einschätzung des Sächsischen Fußballverbandes. Deshalb war ein größeres Aufgebot an Ordnern, Security und Polizei im Einsatz auf und um die Großenhainer Jahnkampfbahn. Doch wie auf dem Spielfeld herrschte auch in den beiden Fanlagern überwiegend Fairness trotz verständlicher Emotionen. 

Weiterführende Artikel

Fans müssen nach Böllerwurf das Stadion verlassen

Fans müssen nach Böllerwurf das Stadion verlassen

18 Polizeibeamte sorgen für einen störungsfreien Verlauf des Fußball-Landesligaspiels Großenhainer SV gegen BSG Stahl Riesa.

Für Misstöne sorgte allerdings ein gezündeter Böller aus einer Fangruppe, die weder Großenhain noch Riesa eindeutig zuzuordnen ist. Nach SZ-Informationen verließen diese Personen das Gelände noch während des Spiels, ihre Personalien wurden festgestellt. 

Abgesagt wurde das zweite Landesliga-Spiel mit Beteiligung des Landkreises Meißen. Auf Grund der Wetterlage sperrte die Stadt Dresden den Platz der SG Striesen für das gesamte Wochenende gesperrt. Damit entfiel das Gastspiel des Radebeuler BC.

Mehr zum Thema Großenhain