Großenhain
Merken

Heidebogen-Region fördert Kultur auf dem Land

Bis Ende April läuft ein Wettbewerb für neue Ideen zu Bräuchen, Traditionen und gemeinsamen Aktivitäten. Dem Sieger winken 5.000 Euro Preisgeld.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Elke Lotzmann (r.) und Gabi Koitzsch als Waschfrauen beim Heimat- und Traditionsverein Reinersdorf. Solche Bräuche sind jetzt in einem Wettbewerb gefragt.
Elke Lotzmann (r.) und Gabi Koitzsch als Waschfrauen beim Heimat- und Traditionsverein Reinersdorf. Solche Bräuche sind jetzt in einem Wettbewerb gefragt. © Brühl/Archiv

Region. Kunst, Kultur und Tradition bringen Menschen zusammen, schaffen Heimat und liefern wichtige Denkanstöße für die Gemeinschaft. Sie bauen Brücken zwischen Generationen und Zeiten, bringen Lebensfreude und motivieren. Deshalb unterstützt die Gebietsgemeinschaft Dresdner Heidebogen jetzt neue Ideen für eine Bereicherung des Lebens auf dem Lande. Wer Kunst und Kultur vor allem in den großen Städten suche, übersehe schnell die unverwechselbare Geschichte, die alten Bräuche und die gelebten Traditionen im ländlichen Raum.

Wo sind gute, neue Ideen von kreativen Köpfen, die sich genau diesem Thema annehmen? Und damit die Förderregion Dresdner Heidebogen bereichern? "Dazu gehören z. B. gemeinsame Aktivitäten, Austauschmöglichkeiten oder Bildungsmaßnahmen, die Traditionen bewahren und beleben sowie ein Heimatgefühl entwickeln", heißt es in der Ausschreibung zum Wettbewerb.

Beteiligen können sich alle Organisationen des öffentlichen und privaten Rechts: z. B. Kommunen, Unternehmen, Traditions- und Heimatvereine, wie u. a. Kleintierzüchter, Gesangsvereine, Theatergruppen, Faschingsvereine, Verbände, Stiftungen, Kirchgemeinden oder auch Bildungseinrichtungen. Die Anforderungen und Teilnahmebedingungen sowie die Wettbewerbsunterlagen stehen unter www.heidebogen.eu.

Das ausgefüllte Teilnahmeformular ist postalisch oder digital bis zum 30. April (Einsendeschluss) beim Regionalmanagement in Königsbrück einzureichen. Die Bewertung erfolgt durch eine unabhängige Jury nach festgelegten Kriterien. Die zehn besten Vorschläge werden vom Dresdner Heidebogen im Sommer prämiert: Für den ersten Platz gibt es ein Preisgeld von 5.000 Euro, für den zweiten Platz 3.000 Euro und für den dritten Platz 2.000 Euro. Die Preisträger auf den Plätzen vier bis zehn erhalten jeweils 1.000 Euro. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung statt. (SZ/krü)