SZ + Großenhain
Merken

Als ich der Große Haynrich war

Jens Heinert schrieb vor 20 Jahren ein Märchen zur Grundsteinlegung fürs Kulturschloss. Warum er als Mitarbeiter der Gartenschau selbst ins Kostüm schlüpfte.

Von Kathrin Krüger
 5 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Jens Heinert 2005 im Kostüm des Großen Haynrichs am schmiedeeisernen Tor des Kulturschlosses.
Jens Heinert 2005 im Kostüm des Großen Haynrichs am schmiedeeisernen Tor des Kulturschlosses. © Klaus-Dieter Brühl Archiv

Großenhain. "Schöne Dinge werfen lange Schatten", ist Jens Heinert überzeugt. Auch der 7. Oktober 2000 war für ihn ein solches Ereignis. Es war der Tag, als der Gedanke an ein Großenhainer Amphitheater endgültig vom Regen hinweggespült wurde. Der Tag der feierlichen Grundsteinlegung für ein neues Kulturschloss. "Es regnete ununterbrochen, und es war hundekalt", erinnert sich der 52-Jährige. Ihm ging es damals schon nicht gut, zum großen Ereignis hatte er Fieber. Und hinterher war er erst recht drei Wochen krank.   

Ihre Angebote werden geladen...