Radebeul
Merken

Radeburg: Jubiläumsfeier auf dem Wochenmarkt

Am 26. April will die Marktgilde das zehnjährige Ausrichten des Marktes feiern. Für die Händler und auch die Kunden gibt es eine Aufmerksamkeit.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Ob Frühling oder Herbst: immer ein gutes Angebot. Hier die frühere Niederlassungsleiterin der Marktgilde aus Dresden, Brigitte Weigel.
Ob Frühling oder Herbst: immer ein gutes Angebot. Hier die frühere Niederlassungsleiterin der Marktgilde aus Dresden, Brigitte Weigel. © Brühl/Archiv

Radeburg. Feiern genießen und gewinnen heißt es am 26. April von 9 bis 12 Uhr auf dem Wochenmarkt am Marktplatz. Anlass ist die bereits zehn Jahre andauernde Ausrichtung des Wochenmarktes durch die Deutsche Marktgilde. Seit Januar 2013 veranstaltet die Marktgilde mit etwa 25 bis 30 Marktbeschickern das wöchentliche Angebot. "Wir sind trotz mancher Schwierigkeiten sehr zufrieden mit dem Markt und freuen uns, dass es Händlern und Marktkunden ebenso geht", sagt Katrin Schiel. Denn trotz steigender Konkurrenz durch Supermärkte und Onlinehandel halten die Kunden ihrem Wochenmarkt die Treue. "Vor allem die Händler aus dem Frischebereich mit ihren meist regionalen Waren seien ein Publikumsmagnet, der die Menschen in die Stadt zieht", so die Niederlassungsleiterin.

Diesen Einsatz weiß auch die Stadt Radeburg zu schätzen. Daher hält Bürgermeisterin Ritter zum Jubiläum für jeden Händler eine kleine Überraschung bereit. Das eigentliche Geschenk zum zehnten Marktgeburtstag bekamen die Händler bereits im Dezember: das lang ersehnte Ende der Bauarbeiten auf dem Marktplatz. Die Marktgilde hat sich als Dankeschön für die langjährige Kundentreue besondere Programmpunkte für das Jubiläumsfest überlegt. „Mit unserem Radeburg-Quiz möchten wir alle Besucher an den Stand der Marktgilde einladen, ihr Wissen über ihre Stadt gewinnbringend einzusetzen“, erklärt Katrin Schiel. Verlost werden unter den richtigen Einsendern Einkaufsgutscheine für den Wochenmarkt. Außerdem verteilt die Deutsche Marktgilde ihre praktischen Markttaschen, die direkt für den Einkauf auf dem Wochenmarkt genutzt werden können.

Da ein Wochenmarkt auch immer ein sozialer Treffpunkt ist, lädt die Marktveranstalterin zudem zum kostenfreien Kaffee oder Tee mit Gebäck ein. Hier können die Marktkunden und Händler innehalten und miteinander ins Gespräch kommen. "Wir möchten eine gesellige Atmosphäre schaffen, in der die Menschen ihrem Alltagsstress für einen Moment entfliehen können", erklärt Katrin Schiel. Im Sinne der Nachhaltigkeit wird dazu aufgerufen, eine eigene Tasse mitzubringen. Wer seine Tasse vergessen hat, muss nicht leer ausgehen, denn für eine Alternative sei gesorgt. Der Markt findet jeden Mittwoch von 9 bis 14 Uhr statt. (SZ/krü)