merken
PLUS Großenhain

So klappt's auch mit dem Hund

Luisa Klein berät bei der Anschaffung von Haustieren und bei Haltungsproblemen. Warum die Neu-Großenhainerin Tierpsychologie studierte.

Tierpsychologin und Hundetrainerin Luisa Klein mit Schäferhündin Sieglinde.
Tierpsychologin und Hundetrainerin Luisa Klein mit Schäferhündin Sieglinde. © privat

Großenhain. In Corona-Zeiten, heißt es, sind viele auf den Hund gekommen. In Dresden soll sich die Zahl der zur Hundesteuer angemeldeten Tiere laut Medienberichten um über Tausend erhöht haben. Auch Großenhain verzeichnete mehr Lockdown-Tröster, mit denen man gezwungen ist, nach draußen zu gehen und sich zu bewegen. So sehr Luisa Klein diesen Trend begrüßt, so sehr macht sie sich auch Sorgen. "Die Anschaffung eines Tieres will gut überlegt sein", sagt die Hundetrainerin.

Seit Kurzem betreibt die Neu-Großenhainerin ein Nebengewerbe für Tierpsychologie und Hundetraining. Die ersten Klienten berät Luisa Klein schon im richtigen Umgang mit ihrem Haustier, hilft bei Problemen mit Analyse und Lösungsstrategien. "Mensch und Tier sollten im Einklang sein", sagt die 31-Jährige, die mit Hühnern, Schafen, Masthähnchen, Hund, Katze und Fasanen auf einem Bauernhof zusammenlebt.

Anzeige
Banksy erobert Dresden
Banksy erobert Dresden

Die Ausstellung „The Mystery of Banksy – A Genius Mind“ gibt einen umfassenden Überblick und Einblick in das Gesamtwerk des Genies und Ausnahmekünstlers.

Sie ist in Weinböhla bereits mit vielen Tieren aufgewachsen: Hund und Katze, Maus und Meerschwein. Über zehn Jahre war sie im Reitverein aktiv, gab auch selbst bereits Reitunterricht. Vor zwei Jahren kaufte sich Luisa Klein mit ihrem Partner ein Haus in Großenhain. Die gelernte Ergotherapeutin arbeitet in der Pflegeverwaltung. Doch in der Freizeit gehört viel Zeit ihrer Schäferhündin Sieglinde. In einem Fernstudium an einer Onlinefachschule ließ sie sich ein Jahr lang in Tierpsychologie mit Zertifizierung ausbilden. Berufsbegleitend war das anstrengend, erzählt die Großenhainerin. Zusätzlich absolvierte sie eine Trainerlizenz mit Prüfung beim Veterinäramt.

War ihr Hauptantrieb dafür die Mitgliedschaft im Großenhainer Hundesportverein an der Villastraße, so ging es der jungen Frau nicht nur um sich. "Ich will bei Tierbesitzern den Blick dafür öffnen, dass Hunde oder Pferde oder Katzen anders lernen als Menschen, viel nonverbaler", erzählt sie. Sich damit zu beschäftigen, reizt Luisa Klein. Gerade weil Haustiere heute oft Teil der Familie sind, käme es besonders auf ein harmonisches Miteinander an.

Bevor man sich ein Tier zulegt - ob Hund oder Pferd oder Meerschwein - sei vieles zu bedenken: die Haltungskosten und -bedingungen, die Betreuung in der Urlaubszeit etc. "Jeder sollte sich dann die Frage stellen: Welches Tier passt überhaupt zu mir", sagt die Großenhainerin. Auch wenn Kinder sich ein Haustier wünschen, ist der Rundumblick der ganzen Familie wichtig, damit am Ende niemand darunter leidet. Bei Hunderassen sollte man deren unterschiedliche Fähigkeiten und Ansprüche bedenken. Die junge Frau berät Interessenten gern dazu in deren Häuslichkeit und erstellt eine Checkliste.

Es sei ein Klischee, so die Hundetrainerin, dass ein gutes Tierverhalten auf dem Hundeplatz gleichzeitig generelle Unterordnung unter Herrchen oder Frauchen bedeutet. Konsequenz in der Erziehung sei bei Haustieren genauso vonnöten wie bei Kindern. "Ich plädiere für konsequente Erziehung von Anfang an, auch wenn kleine Haustiere süß sind", sagt Luisa Klein. Heutzutage gäbe es viele Alternativstrategien, da müsse man nicht strafen. Doch was der Halter nicht möchte, sollte er von Anfang an vermeiden.

Weiterführende Artikel

Wenn der Hund ständig bellt

Wenn der Hund ständig bellt

Ständiges Bellen am Zaun kann zur Belastungsprobe werden. Was Hundehalter dagegen unternehmen können.

Kinder wollen Tiere in der Schule

Kinder wollen Tiere in der Schule

Schüler einer dritten Klasse der Grundschule Weinböhla sagen, wie sie den Schultag gestalten würden. Ein Bundesprojekt des Bürgerrates „Bildung und Lernen“ mit Beispielwirkung soll das sein.

Auch Haustiere bekommen auf Diät schlechte Laune

Auch Haustiere bekommen auf Diät schlechte Laune

Katzen und Hunde in Sachsen sind Feinschmecker, wie Leserfragen zeigen. Hier gibt‘s Lösungen für Ernährungsprobleme.

Bei diesen Tieren den Vermieter fragen

Bei diesen Tieren den Vermieter fragen

Egal ob Hunde, Katzen oder Hamster - viele halten sich zu Hause Tiere. In vielen Fällen ist das zulässig, auch wenn die Tierhaltung eigentlich verboten ist.

Luisa Klein konzentriert sich bei ihrer tierpsychologischen Beratung auf klassische Haustiere, bietet ihren Service aber auch in Meißen, Riesa und Umgebung an. Dort gibt es bereits Hundeschulen, so auch in Zabeltitz. Die junge Frau macht Einzel- und Gruppentraining und will da sein, wenn Vierbeiner Probleme bereiten. "Ich stehe für gegenseitige Rücksichtnahme unter den Tierhaltern und für Leine vor Freilauf, solange ein Hund noch trainiert wird", sagt die 31-Jährige. Der Preis richtet sich nach der gewünschten Leistung, so Luisa Klein. "Es muss vor allem menschlich passen."

Kontakt: Tel. 01575 6644974 oder E-Mail: [email protected]

Mehr zum Thema Großenhain