SZ + Großenhain
Merken

Zabeltitz: Zehn Neue sollten hinzukommen

Zu Schuljahresbeginn wirbt der Spielmannszug immer um Neulinge für den Zwergenzug. Dieses Jahr zieht besonders der Verwandtschafts-Faktor.

Von Kathrin Krüger
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Sie interessieren sich, im Spielmannszug Zabeltitz bei Kati Müller (Mitte) mitzuspielen: (v.l.) Ben (7), Enja (7), Noah (7), Simon (2) und Lukas (7).
Sie interessieren sich, im Spielmannszug Zabeltitz bei Kati Müller (Mitte) mitzuspielen: (v.l.) Ben (7), Enja (7), Noah (7), Simon (2) und Lukas (7). © Kristin Richter

Zabeltitz. Der kleine Simon schlägt mit einem Holzstöckchen heftig auf die Lyra. Doch der Zweijährige ist noch etwas jung, dieses Instrument zu erlernen. Die Siebenjährigen, die zum Schnuppertag ins Quartier des Zabeltitzer Spielmannszuges gekommen sind, haben aber genau das richtige Alter. "Zehn Neue wären gut", gibt Kati Müller, die Abteilungsleiterin der Spielleute, als Zielmarke aus. Denn sieben Kinder aus dem Nachwuchs- wechselten in den Erwachsenenzug. Ihre Lücke muss ausgeglichen werden.

Ihre Angebote werden geladen...