merken

Dresden

Güldener August geht an ein großes Talent

Mit einer Bilanz von rund 60 Shows und 14.000 Besuchern haben die Veranstalter des Festivals Humorzone gut lachen.

Jonas Greiner war einer von 120 Künstlern der 5. Humorzone und gewann den Güldenen August. Rund 14 000 Gäste besuchten das Comedy-Festival. © PR/Amac Garbe

Der Abend beginnt mit einer Publikumsbeschimpfung. Ob denn hier keiner wisse, was eine Gala ist, fragt Gastgeber Olaf Schubert. „Mit Garten- und Landschaftsbau hat das nichts zu tun!“, rügt er die Kleiderordnung im Saal. Sakko oder Strickpullover – die Leute lachen. Wie ernst sollen sie diese Kritik auch von einem nehmen, der die gut sitzende Anzugsjacke überm Rautenpullunder trägt und zu einer Veranstaltung begrüßt, die Humorzone heißt?

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Spaß für die ganze Familie

In Europas Orlando erleben Sie bis zu 14 Freizeitparks – ANDERS Hotel Walsrode lockt mit tollen Familienrabatten!

Das Comedy-Festival habe vor fünf Jahren ganz klein angefangen, erinnert Olaf, mit nur ein paar Witzen, aber Pointen gab’s noch nicht. Wer als Comedian auf der Bühne der Abschlussgala im Alten Schlachthof steht, sollte allerdings zwingend welche mitbringen (Anm. d. Red.). Egal, ob er ein gestandener Künstler oder eine Anfängerin ist. Sebastian Pufpaff zum Beispiel hat sein Pulver noch nicht ganz verschossen, als er den Reigen eröffnet. Er schwärmt von seiner jüngsten Reise nach Tunesien, empfiehlt eine luststeigernde Busfahrt vom Flughafen zum All-in-Hotel, vorbei an Wellblechhütten, und beobachtet genüsslich Montessori-Kitakinder im Robinson-Kids-Klub. Kinder – ein schönes Thema auch für Johann König mit seinen drei Rackern Groß, Mittel und Klein, Kater Hektopascal und dem neuen Familienhund, der vorn wie von hinten aussieht und irgendwie unanständig heißt.

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Comedian Felix Lobrecht zündet in Dresden

Das Jubiläum des Spaßfestivals Humorzone startet mit ausverkauften Häusern. Noch bis Sonntag darf gelacht werden.

Über Ingo Appelt ist nicht viel zu sagen, auch wenn er ein Reizthema mit „z“ im Wortstamm aufgreift, sich über Fitnessnazis, Umweltnazis, Zeitnazis und Veget-Arier in Rage redet. „Wer ist Nazis?“, fragt er ins Publikum. Das hat Jonny Buchardt vor 46 Jahren schon geschickter angestellt.

Ach, und schließlich die Helene. Ihr passiert im Bett jede Menge Bockmist, darüber denkt sie lauter nach, als einem lieb ist, und je länger sie nachdenkt, desto nachdenklicher möchte man fragen: Hat Newcomercomedian Helene Bockhorst an diesem Abend ‘nen schlechten Morgen danach gehabt? Verständlich wäre es.

Den Güldenen August nahm der Nachwuchshumorist Jonas Greiner mit heim nach Thüringen. Auf der Bühne spielt der 21-Jährige gern mit seiner außerordentlichen Größe von 2,07 Metern – und selbstverständlich Basketball. Der Preis – ein gezielter Wurf, um groß rauszukommen.