SZ + Pirna
Merken

NS-Gedenken: Heidenau erinnert an eine bedrohte Liebe

Seit 1996 wird an ganz persönlich an Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Johanna und Jochen Klepper liebten das Leben und wurden doch in den Tod getrieben.

Von Heike Sabel
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die still im abendlichen Gedenken am 27. Januar niederlegten Kränze und Blumen auf dem Heidenauer Nord-Friedhof.
Die still im abendlichen Gedenken am 27. Januar niederlegten Kränze und Blumen auf dem Heidenauer Nord-Friedhof. © Sara Lemme

Johanna und Jochen Klepper mussten zwei Jahre warten. Seit Anfang 2021 war das Manuskript für ihre Ehrung fertig. Zweimal wurde sie wegen Corona verschoben. Nun gedachten ihnen am 27. Januar die Heidenauer anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus auf dem Nord-Friedhof. Zwei Menschen, die von der Nazi-Politik in den Tod getrieben worden.

Ihre Angebote werden geladen...