SZ + Pirna
Merken

Heidenaus Kriegstagebuch eines Holländers wird Buch

Die Erinnerungen an 1944/45 wurden zweimal übersetzt. Nun erfüllt sich ein Wunsch der Familie und des einstigen Stadtarchivars. Und noch etwas mehr.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Charles Deremaux hatte im August 2018 die ersten zwei Teile des übersetzten Tagebuches seines Vaters der Stadt Heidenau übergeben.
Charles Deremaux hatte im August 2018 die ersten zwei Teile des übersetzten Tagebuches seines Vaters der Stadt Heidenau übergeben. © Norbert Millauer

Als Jan Deremaux 1944 als Kriegsgefangener nach Heidenau kam und sein Tagebuch begann, schrieb er es für sich und seine Familie. Die sorgte später dafür, dass es bekannt wurde. Zunächst fand sie in Heidenaus damaligem Stadtchronisten Dietmar Diener einen Unterstützer. Viele Jahre sind seither vergangen. Nun soll aus dem Hefter mit den erst vom Holländischen ins Englische und dann ins Deutsche übersetzten Erinnerungen ein Buch werden. Diesen Wunsch von Diener und den Deremaux-Nachfahren will nun das Pirnaer Akubiz erfüllen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!