SZ + Pirna
Merken

Was bleibt von der Geschichte der Heidenauer Pechhütte?

Es ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Nun baut die Bahn das Haus zum Informationszentrum um. Dabei geht es auch um Schriftzug und das Wasserrad.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Schriftzug weg und eine große Baustelle: Die Pechhütte in Heidenau. Der Name kommt wieder dran, doch was wird mit dem Wasserrad?
Schriftzug weg und eine große Baustelle: Die Pechhütte in Heidenau. Der Name kommt wieder dran, doch was wird mit dem Wasserrad? © Daniel Schäfer

Napoleon soll hier gerastet haben, es gab hier das Sedlitzer Bier und es war Fotoatelier und Wohnstätte: die Pechhütte in Heidenau, deren Ursprünge als Sarische Mühle bis 1474 zurückgehen. Das Wasserrad neben dem Haus gehört zum Objekt genau wie der Namensschriftzug an ihm. Nun sind neue Zeiten angebrochen. Die Bahn hat die Pechhütte gekauft und baut sie zum Informationszentrum für ihr Großvorhaben Neubaustrecke Dresden - Prag aus. Eröffnung soll im Mai sein.

Ihre Angebote werden geladen...