merken
PLUS Pirna

Heidenau: Kleine Wohnungen nicht gefragt

Die ersten Mieter sollen im November einziehen können. Nur die Ein-Raum-Wohnungen will fast keiner haben. Nun wird das Umplanen geprüft.

Mügelns Großbaustelle: Das Betreute Wohnen Sonnenhof II.
Mügelns Großbaustelle: Das Betreute Wohnen Sonnenhof II. © Daniel Schäfer

Es geht voran in Mügeln. Der Sonnenhof II auf der Käthe-Kollwitz-Straße wächst. Schrittweise entstehen 108 Wohnungen. Die ersten Mieter sollen ab November einziehen. Das ist später als noch im Januar gesagt. Damals war von Juli die Rede. Die ersten beiden Eingänge sind jetzt zu 60 Prozent vermietet, sprich es gibt unterschriebene Mietverträge, sagt die städtische Wohnungsgesellschaft WVH als Bauherr. Die Vermietung der Wohnung in den weiteren Eingängen laufe.

Statt großer Informationsveranstaltungen gibt es zwar nur Einzeltermine, das aber schade dem Interesse potenzieller Mieter nicht. Der Sonnenhof II ist das dritte Betreute Wohnen-Projekt der WVH. Neben dem Sonnenhof I betreibt sie auch den Elbblick an der Ecke Dresdner/Elbstraße.

Anzeige
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus
Vielfältige Hauskonzepte von Elbe-Haus

Verwirklichen Sie Ihren Traum vom Haus mit Elbe-Haus. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist Elbe-Haus Ihr zuverlässiger Partner im Massivhausbau.

Statt kleine Wohnung - Gäste- oder Ankleidezimmer

Inzwischen gibt es beim Sonnenhof II ein Problem, das bisher so kein Thema war. Es hat kaum noch jemand Interesse an den kleinen Ein-Raum-Wohnungen. Während die Nachfrage nach den größeren Wohnungen etwa gleichbleibend sei, ist sie bei den kleinen Wohnungen gering. Bisher sind 36 der 108 Wohnungen als Ein-Raum-Wohnungen geplant.

Die WVH prüft nun eine Anpassung der Wohnungsgrößen, sagt Sprecherin Claudia Lehnigk. Denkbar sei die Zusammenlegung zweier Ein-Raum-Apartments zu einer größeren Wohnung. "Im Ergebnis hätten wir einladende, großzügig gestaltete Wohneinheiten mit großen Balkonen und einem Gäste- oder Ankleidezimmer."

Bei Umplanung 14 Wohnungen weniger

Für so eine weitreichende Entscheidung seien verschiedene Faktoren zu bedenken. Derzeit werden Vor- und Nachteile einer Umplanung und Umgestaltung geprüft. Auf jeden Fall hat eine Veränderung finanzielle Folgen, da es ja bestehende Pläne gibt. Zudem braucht eine aus zwei Ein-Raum-Wohnungen zusammengelegte Zwei-Raum-Wohnung weder zwei Küchen noch zwei Bäder.

Bisher soll der Sonnenhof II rund 14 Millionen Euro kosten. Die Kalt-Mieten sollen zwischen 7,62 und 8,50 Euro liegen, zuzüglich Betriebskosten und Betreuungspauschale. Sollten die Zuschnitte der Wohnungen geändert werden, würde sich die Gesamtanzahl an Wohnungen von 108 auf 94 reduzieren, sagt Lehnigk.

Ob die Entscheidung zur Veränderung nicht nur kurzfristig, sondern auch mittel- und langfristig richtig wäre, bleibt offen. Stichwort geringe Renten. Wenn nach und nach die Jahrgänge in Rente gehen, die viele arbeitslose Jahre in ihrer Erwerbsbiografie haben, hat das entsprechend geringe Renten zur Folge. Dann könnten gerade Ein-Raum-Wohnungen wieder gefragt sein. Da die Zahl der Rentner insgesamt wächst, sollten dann aber auch noch ausreichend dabei sein, die sich ein Gäste- bzw. Ankleidezimmer leisten können. Ob sie es auch wollen, ist eine andere Frage.

Mehr Nachrichten aus Pirna und Heidenau lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna