merken

Döbeln

Hortanbau für Lüttewitz

Die Räte stimmten der Vergabe von Leistungen zu. Es soll ein neuer Anbau entstehen – bis zum Schuljahresbeginn.

Der Hort „Freche Stifte“ in Lüttewitz wird gebaut.
Der Hort „Freche Stifte“ in Lüttewitz wird gebaut. © Dietmar Thomas

Zschaitz-Ottewig. Bis zum Schuljahresbeginn alles fertig sein. Die Erweiterung des Hortes „Freche Stifte“ in Lüttewitz ist ein Vorhaben, das zwölf zusätzliche Plätze schaffen soll. Nun haben die Gemeinderäte in ihrer Sitzung grünes Licht gegeben und die ersten Planungsleistungen vergeben.

Gebaut werden soll ein Anbau an das bestehende Haus, das ein zusätzliches Zimmer schaffen soll. Für den Raum sind jeweils eine Mädchen- und eine Jungentoilette nötig. Der Zugang soll über das bestehende Gebäude, aber auch die Terrasse möglich sein. Dafür muss die Gemeinde Zschaitz-Ottewig 250.000 Euro ausgeben. 

Anzeige
Dentalstudio sucht Zahntechniker!

Das Dentalstudio Hartha im Herzen Sachsens sucht einen Zahntechniker für sein Team!

Der Bürgermeister Immo Barkawitz (parteilos) hofft auf eine 80-prozentige Förderung durch das Leader-Programm. „Es wäre dann ein Eigenanteil von 50.000 Euro, den die Gemeinde leisten muss“, erklärt er. Architektonisch soll der Neubau sich dem Stil des bisherigen Hauses angleichen. 

Ein großer offener Raum, aufgeteilt in drei Ebenen. Mit dem nun nötigen Anbau soll ein 57 Quadratmeter großes Zimmer entstehen, das bei Bedarf geteilt werden kann, wie der Bürgermeister erklärt. Geplant ist, eine solche Raumteilung mit einer Schiebe- beziehungsweise Falttür zu realisieren.

Für die Planung beauftragten die Gemeinderäte in ihrer Sitzung das Architekturbüro Thürigen aus Döbeln für etwa 8.100 Euro. In diesen Vergaben nicht enthalten sind unter anderem Elektro- und Brandschutzmaßnahmen. Dafür vergaben die Räte einen gesonderten Auftrag an das Ingenieurbüro Voigt aus Ottewig in Höhe von circa 3.300 Euro. 

Auch die Planungsleistungen für die Haustechnik wurden vergeben. Sie umfassten alle im Hortanbau eingebauten oder damit fest verbundenen technischen Einrichtungen, wie Systeme für die Gebäudeheizung . Für 4.100 Euro kümmert sich das Ingenieurbüro TGA Part & Radisch aus Döbeln darum. Alle Aufträge wurden nur bis zur Bauphase vier vergeben. Erst mit Genehmigung der Fördermittel werden auch alle anderen Vergaben getätigt.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.