merken
Hoyerswerda

Computer-Legenden zum 25-Jahr-Fest

Am 19. September vor 25 Jahren begann die Geschichte des heutigen ZCOM – des Konrad-Zuse-Computermuseums. Gefeiert wird am Wochenende.

ZCOM - Konrad-Zuse-Computermuseum
ZCOM - Konrad-Zuse-Computermuseum © Foto: SZ Archiv

Hoyerswerda. Das Konrad-Zuse-Computermuseum ZCOM feiert am jetzigen Wochenende seinen 25. Geburtstag. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Mit-Feiern eingeladen. Am Sonnabend und Sonntag (19./20. September) wartet auf Besucher von 10 bis 17 Uhr ein vielfältiges Programm bei freiem Eintritt.

Gegründet worden war das Computermuseum einst im Lausitzer Technologiezentrum (Lautech) im Industriegelände an der Straße E. Der Tag der offiziellen Eröffnung des Konrad-Zuse-Computer-Museums, der 23. Oktober 1995, gilt heute zwar als Geburtstag des ZCOM – aber seinen Namen hatte es schon am 19. September 1995 von Konrad Zuse persönlich erhalten, als dieser die anlässlich seines Hoyerswerda-Besuchs kurzfristig im Lautech gestaltete Ausstellung in Augenschein nahm, so dass dieses Datum das echte ist. Am 28. Januar 2017 öffnete das ZCOM an seinem neuen Standort im Hoyerswerdaer Stadtzentrum (der Neustadt) in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1-3 seine Pforten.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Gratis-Kolloquium und Philatelie

Zu diesem Vierteljahrhundert-Jubiläum haben die Briefmarkenfreunde Hoyerswerda e. V. einen Brief, einen Sonderstempel und eine Briefmarke „Laptopper“ vorbereitet. Sie sind am Sonnabend, dem 19. September, ab 10 Uhr bis circa 17 Uhr im Computermuseum zu finden und bieten die genannten Philatelie-Stücke zum Kauf an, informierte Ralf Schulz, Ausstellungsleiter der Briefmarkenfreunde.

Am Sonnabend, dem 19. September, steht aber auch ein Fach-Kolloquium mit ca. 30-minütigen Vorträgen und anschließender Diskussion, offen für alle Interessierten, im Mittelpunkt des Geschehens. Im ersten Themenblock ab 10 Uhr geht es darum, wie Zuses Erbe auf moderne Weise vermittelt wird. Nach der Mittagspause referiert Prof. Horst Zuse über das Leben seiner Familie in Hoyerswerda und Entstehung des ersten Computers. Neue Forschungsergebnisse zur Internetnutzung im Kalten Krieg, die Computerentwicklung in der DDR sowie die Zukunft und digitalen Chancen der Lausitz sind weitere Themen.

Eine Anmeldung zum kostenfreien Kolloquium ist möglich per E-Mail oder über die Homepages des Museums.

[email protected]
www.zuse-computer-museum.com

Mehr zum Thema Hoyerswerda