merken
PLUS Hoyerswerda

Damit Hoyerswerda sauberer wird

Junge Leute bereiten in der Stadt eine Putz-Aktion vor – und hoffen auf rege Beteiligung der Bürgerschaft.

An vier zentralen Stellen (hier grob dargestellt) kann man beim Jugendstadtrat am 10. und 11. Oktober Straßenmüll abliefern.
An vier zentralen Stellen (hier grob dargestellt) kann man beim Jugendstadtrat am 10. und 11. Oktober Straßenmüll abliefern. © Grafik: Susann Metasch / arteffective

Hoyerswerda. Ende August hatte Hoyerswerdas Jugendstadtrat zum öffentlichen Gespräch mit den Kandidatinnen und Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl ans Bürgerzentrum eingeladen. „Die Wahlparty war sehr erfolgreich“, sagt Kassenführer Robin Schäfer und hofft das auch für die nächste große Aktion am übernächsten Wochenende. Unter der Federführung der jungen Leute heißt es dann nämlich „Wer sammelt den meisten Müll?“

Dass liederliche Zeitgenossen immer wieder dafür sorgen, dass öffentliche Plätze und Wege zur Abfallentsorgung missbraucht werden, ist ganz und gar kein neues Phänomen. Der damalige Jugendstadtrat hatte schon 2014 den kleinen Park zwischen Südstraße, Külzstraße und Straße des Friedens vom Dreck anderer Leute befreit. Nun ist die Hoffnung, dass so viele Hoyerswerdaer wie möglich mitmachen.

Anzeige
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner
Eine Automatikuhr für Sammler und Kenner

Die sportlich elegante 29er Casual aus dem Hause Mühle-Glashütte gibt es ab sofort in der auf 300 Stück limitierten Sonderedition „30 Jahre Deutsche Einheit“.

Am 10. und am 11. Oktober wird es vier Anlaufstellen geben. Im LebensRäume-Familienpark an der Straße des Friedens, im Park am Bleichgässchen, am früheren Busbahnhof beim Hochhaus am Knie sowie auf der Abrissfläche neben den Garagen an der Stauffenbergstraße werden Müllsäcke sowie Handschuhe ausgeteilt – und los geht’s. Man kann sich natürlich auch selbst ausrüsten. Vorgesehen ist jedenfalls, dass die vollen Säcke an den vier Stellen abgegeben werden. Nicht nur wird der städtische Bauhof sie zentral entsorgen. Die Jugendstadträte haben sich auch noch eine Prämierung einfallen lassen. Dank Sponsorenhilfe können für die fünf fleißigsten Müllsammler Preise vergeben werden. Und im Familienpark gibt es für die, die mittun, eine Bratwurst sowie ein Getränk gratis. Wer will, kann aber auch gern spenden. Denn wenn genügend Geld zusammenkommt, sollen dafür Bäume erworben werden, um die Groß-Pflanz-Aktion des Foucault-Gymnasiums zu unterstützen. „Unser Wunsch wäre, dass wir an jeder Ecke der Stadt jemanden mit Handschuhen und Müllsack sehen“, sagt Robin Schäfer. Dafür sorgen sollen auch 50 Plakate und 500 Flugblätter, die zum Wochenanfang aus der Druckerei gekommen sind. Darauf steht als Aufruf an die Bürgerinnen und Bürger: „Helfen Sie uns, unsere Stadt sauber zu machen und sammeln Sie so viel wie möglich Müll!“ Das Ganze passt terminlich in die regionale 48-Stunden-Aktion, bei der Jugendliche aufgerufen sind, Initiativen für ihre Kommunen auf die Beine zu stellen.

Die vier Anlaufstellen sind am Sonnabend, dem 10. Oktober, von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet; am Sonntag, dem 11. Oktober, von 12 Uhr bis 17 Uhr.

Mehr zum Thema Hoyerswerda