merken
Hoyerswerda

Das Mannschaftsgefüge stärken

Die Handballerinnen des SC Hoyerswerda bestreiten eine weitere Sachsenliga-Saison – mit frischen Nachwuchskräften.

Die Sachsen-Liga-Mannschaft der Damen des SC Hoyerswerda in der Saison 2020/2021
Die Sachsen-Liga-Mannschaft der Damen des SC Hoyerswerda in der Saison 2020/2021 © Foto: Werner Müller

Von Werner Müller

Hoyerswerda. Mit einem Heimspiel gegen den HSC Marienberg starten die Sportclub-Damen am 20. September in die neue Sachsenliga-Saison. Im TAGEBLATT-Gespräch blickte Trainer Damian Reichart zurück und nach vorn.

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Herr Reichart, wie lief die Saison bis zur Unterbrechung durch Corona?

Es lief eigentlich ganz gut. Die Mädels haben ihre Sache gut gemacht und phasenweise gut gespielt. Zu bedenken ist, dass sie noch recht jung sind. Sie handelten deshalb in manchen Spielen teilweise nicht konstant. Aber im Großen und Ganzen bin ich eigentlich zufrieden mit dem, was die Mädels auf der Spielfläche geleistet haben.

Was war positiv, was war negativ?

Positiv war auf alle Fälle, dass die Mädels mit jedem Gegner richtig gut mithalten konnten und guten Handball gezeigt haben. Negativ war schon, dass manche Spiele unglücklich verloren wurden. Wir konnten aus den unterschiedlichsten Gründen auch nicht immer mit dem kompletten Kader an Spielerinnen antreten.

Wer sind die Spitzenspieler?

Das sind Vera Apel, Charlott Schöps, Nicole Seidel, Laura Rosemann, Katja Irmisch, Nadine Weber, also der gewachsene Kern der Mannschaft. Sie haben die Jüngeren an die Hand genommen und ihre Erfahrungen weitergegeben.

Gab es Abgänge von Spielerinnen, sind Zugänge zu vermelden?

Vanessa Huth ist zum HC Rödertal gewechselt. Sie kann in der Bundesliga spielen, in der Mitteldeutschen Oberliga und auch in der Jugend-Nationalmannschaft. Wir wünschen ihr Erfolge in allen Bereichen. Neu zu unserer Mannschaft hinzugekommen sind Lea-Michelle Schwarzbach, Marie Rubin, Annika-Elisabeth Tschäge und Marie-Therese Kirschner. Sie alle kommen aus unserer eigenen B-Jugend.

Was hat sich die Mannschaft auf die neue Saison vorbereitet?

Wir waren viel draußen im Jahn-Stadion. Wir konnten Grundlagen schaffen, was die Kondition, Ausdauer und Kraft angeht. Mittlerweile trainieren wir in der Halle. Die Saisonvorbereitung ist in der finalen Phase.

Wie lautet die Zielstellung zur neuen Saison?

Wir wollen guten Handball zeigen, die jungen Spieler integrieren und das Mannschaftgefüge noch weiter stärken.

Mehr zum Thema Hoyerswerda