merken
PLUS Hoyerswerda

Eine interaktive Stele informiert

Es werden Übernachtungen, Gastronomie, Touren und Ausflugsziele im Lausitzer Seenland abrufbar sein.

Die Stele ist nun eine gute Ergänzung zum nebenstehenden Stadtplan. Denn noch mehr Informationen können interaktiv abgerufen werden.
Die Stele ist nun eine gute Ergänzung zum nebenstehenden Stadtplan. Denn noch mehr Informationen können interaktiv abgerufen werden. © Foto: Juliane Mietzsch

Hoyerswerda. Als im Sommer merklich mehr Radtouristen in der Stadt Hoyerswerda und dem Umland unterwegs waren, hätte sich die neueste Errungenschaft des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland sicher großer Beliebtheit erfreut. Nun ist die Saison vorüber und eine interaktive Stele in Hoyerswerdas Altstadt installiert, die eigentlich schon im Frühjahr 2020 positioniert werden sollte.

Während die hiesige Touristinformation im Bürgerzentrum Braugasse 1 untergebracht ist, können verschiedene Informationen bald auch vor der Tür abgerufen werden. Im Moment ist die Touristinformation aufgrund der Beschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie sowieso für den Besucherverkehr geschlossen.

Anzeige
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen
Ihre Berufserfahrungen sichtbar machen

Der neue „ValiKom Transfer“ - Alle Verfahren der IHK Dresden und Handwerkskammer Dresden wurden bisher erfolgreich beendet!

Neben dem großformatigen Stadtplan in der Schloßstraße ist die Stele mit Bildschirm platziert worden. In Kürze sind dann dort über das Touch-Display Informationen zu Unterkünften, Gaststätten und Ausflugszielen abrufbar. Ausgehend vom Standort – hier die Hoyerswerdaer Altstadt – werden die Angebote der Umgebung aufgezeigt und natürlich weitere Auskünfte zum Lausitzer Seenland erteilt.

Gerade ist das Personal auch noch damit beschäftigt Inhalte einzupflegen, wie zu erfahren ist. Ulrike Haselbauer, die in der Touristinformation Hoyerswerda tätig ist, hofft, dass die Marke Lausitzer Seenland und die Partner dadurch mehr Gehör finden. „Mit dem Zuschalten stellen wir uns vor, dass sich mehr bewegen wird.“

Per QR-Code immer dabei

Der Tourismusverband hat im letzten Jahr eine regelrechte Digitalisierungsoffensive angekündigt. So stand der Tourismustag im letzten Jahr unter diesem Motto.

Die Inhalte der Stele sollen weiterhin auch an jedem Ort abrufbar sein. Ein QR-Code, der mit dem Smartphone gescannt werden kann, macht das möglich. Und so werden die Informationen auf den Standort angepasst und aktualisiert. „Mir wird angezeigt, was im direkten Umkreis liegt“, erklärt Ulrike Haselbauer.

Die letzten Monate haben auch gezeigt, dass das Lausitzer Seenland ein zunehmend beliebtes Urlaubsziel ist. Und besonders im Sommer wird so viel Zeit wie möglich draußen und unterwegs verbracht. Dann kann bei der Anreise die Touristinformation schon geschlossen sein. Mit der digitalen Tafel lässt sich dieses Problem umgehen, und es kann unabhängig von der Öffnungszeit des Büros im Bürgerzentrum trotzdem noch ein Restaurant oder eine Herberge gefunden werden – oder die Tour für den nächsten Tag.

Der Tourismusverband agiert länderübergreifend in Sachsen und Brandenburg. Die Stele in Hoyerswerda ist die erste in Sachsen. An weiteren Standorten sollen Exemplare folgen – auch im benachbarten Bundesland.

www.lausitzerseenland.de/

Mehr zum Thema Hoyerswerda