merken
Hoyerswerda

Keine Osterfeuer in der Elsterheide

Für die Hexenfeuer gibt es noch keine Entscheidung.

© Archivfoto: Ralf Grunert

Elsterheide. Abweichend von der in weiten Teilen der Oberlausitz gepflegten Tradition der Hexenfeuer in der Walpurgisnacht am 30. April wird in Sachsens grenznahen Dörfern zum Brandenburgischen ebenso wie in der Niederlausitz der Brauch der Osterfeuer gepflegt. Sabrodt, Bluno und Klein Partwitz gehören zu diesen Dörfern. Allerdings werden dort in diesem Jahr keine Feuer entzündet. Diese Festlegung hat die Gemeinde getroffen. Darüber informierte Bürgermeister Dietmar Koark (CDU) am Dienstagabend in der Sitzung des Elsterheider Gemeinderates auf eine entsprechende Anfrage aus der Ratsrunde. Er verwies zudem auf die aktuellen Entscheidungen der Bundesregierung und die damit verbundenen Einschränkungen über Ostern.

Was die Hexenfeuer angeht, so gibt es noch keine Entscheidung. Hier erwartet der Bürgermeister eine Festlegung des Landkreises, wie damit umzugehen ist. Ein Feuer unter Aufsicht aber ohne Publikum abzubrennen, worüber andernorts nachgedacht wird, würde seiner Ansicht nach nicht der Tradition entsprechen. „Das wäre dann nur das reine Abbrennen von Pflanzenabfall“, findet er und erinnerte daran, dass es vor einigen Jahren schon mal die Diskussion über ein generelles Verbot solcher Traditionsfeuer gegeben hat.

Anzeige
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet

Eine neue Küche im Frühling? Kein Problem! Termin vereinbaren, vorbeikommen und Küchenträume wahr werden lassen.

Mehr zum Thema Hoyerswerda