merken
PLUS Hoyerswerda

Reaktion auf die erneute Schließung

Restaurants haben sich schon darin geübt, Speisen zu liefern und abholen zu lassen.

Das Café Rosali in der Kirchstraße hat einen Kompromiss gefunden, um nicht den ganzen Monat geschlossen zu sein: Neben Dekoartikeln können Kaffee, Kuchen und Suppen zum Mitnehmen erworben werden.
Das Café Rosali in der Kirchstraße hat einen Kompromiss gefunden, um nicht den ganzen Monat geschlossen zu sein: Neben Dekoartikeln können Kaffee, Kuchen und Suppen zum Mitnehmen erworben werden. © Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Am vergangenen Wochenende war deutlich zu spüren, dass die nächsten Wochen eine Veränderung bedeuten. Letzte kulturelle Veranstaltungen wurden wahrgenommen, noch einmal das Lieblingsrestaurant besucht. Wer den letzten Lockdown in Handel und Gastronomie überstanden hat, war heilfroh. Deshalb werden auch jetzt wieder Alternativen gesucht. 

Gastronomischen Betrieben ist die Abholung und Lieferung von Bestellungen weiterhin möglich. Die jüngste Sächsische Corona-Schutz-Verordnung lässt es zu. Mit Blick auf das anstehende Sankt- Martins-Fest und das Gänse-Essen bietet beispielsweise die Häuslerschenke in Rachlau vom 13. bis zum 15. November ein entsprechendes Menü an. Auf der Karte stehen Gänsebrust oder -keule mit Rotkohl und Klößen. Um Vorbestellungen bis zum 10. des Monats wird gebeten. Auch das Eisbein zum Schlachtfest, in der Woche darauf, wird auf diese Weise angeboten.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Ähnlich hält es die Gaststätte Quellendiele in Lauta. Dort gibt es von Mittwoch bis Freitag den Baguetteabend. Vorbestellungen werden telefonisch entgegengenommen und die Abholung ist bereits ab 16 Uhr möglich. So wurde bereits im Frühjahr verfahren.

Die Cafeteria „studio eins“ in Hoyerswerda hat ebenfalls umgestellt. Seit Monaten ist online die jeweils aktuelle Mittagskarte einsehbar. Verschiedene wechselnde Tagesgerichte können vorbestellt werden. Innerhalb der Altstadt kann sogar eine Lieferung angeboten werden.

Das Café Auszeit im Bürgerzentrum hat hingegen geschlossen – nach jetzigem Stand bis Ende des Monats. Ein Mittagstisch wurde seit Anfang September wieder angeboten und wird nun für die Dauer der Verordnung vorübergehend ausgesetzt. Ein Außer-Haus-Verkauf ist von Dienstag bis Sonntag bei dem griechischen Restaurant Athos in der Grünewald-Passage möglich. Es kann telefonisch, per Mail oder WhatsApp geordert werden, was die „Lockdown-Karte“ hergibt.

Eine Wochenkarte und Tagesangebote bietet ebenso das Café Charleston an. Von 9 bis 14 Uhr werden Bestellungen aufgenommen. Soweit eine kleine Auswahl.

Beinahe jede gastronomische Einrichtung hat eine individuelle Lösung gefunden – meist schon im Frühjahr und kann jetzt entsprechend schnell auf die Umstellung reagieren. Für die herkömmlichen Lieferdienste ändert sich zunächst nicht viel und auch andere Restaurants sind von jeher auf die Lieferung ihrer Speisen eingestellt. Doch allen fällt die Laufkundschaft weg. Und Feiern jeder Art können auch nicht mehr ausgerichtet werden. Weiterhin steht der Advent beinahe vor der Tür und Weihnachtsfeiern werden schon vorsorglich abgesagt. Das sollte jedoch nicht dazu führen, sich in den eigenen vier Wänden einzuschränken. Gutes Essen vom Lieblingsrestaurant gibt es auch dort.

Mehr zum Thema Hoyerswerda