Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoyerswerda
Merken

Viele Besucher in der Kita „Firlefanz“

Mehr als ein Jahr war das Haus in Lauta eine Baustelle. Ende Februar wurde es wieder bezogen und nun offiziell eingeweiht.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Rund 90 Kinder werden in der Kita „Firlefanz“ in Lauta von einem 26-köpfigen Erzieherinnen-Team betreut. Träger der Einrichtung ist die Awo Lausitz.
Rund 90 Kinder werden in der Kita „Firlefanz“ in Lauta von einem 26-köpfigen Erzieherinnen-Team betreut. Träger der Einrichtung ist die Awo Lausitz. © Foto: Ralf Grunert

Lauta. Nachdem die Kita „Firlefanz“ in der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Lauta nach umfangreichen Sanierungsarbeiten bereits Ende Februar wieder mit vielen Kinderstimmen gefüllt war (TAGEBLATT berichtete), gab es nun am 9. Mai die offizielle Einweihung der im Innenbereich fast vollständig in Schuss gebrachten Einrichtung. Neben dem Bürgermeister Frank Lehmann, weiteren Vertretern der Stadtverwaltung Lauta, des Landratsamtes Bautzen und dem Geschäftsführer der Awo Lausitz, Marcus Beier, waren zu dem Termin unter anderem auch Vertreter des Stadtrates und der Planungsfirmen eingeladen.

Nur durch die gemeinsamen Anstrengungen der Stadt Lauta als Eigentümerin der Einrichtung, des Landkreises Bautzen und der Awo Lausitz war es überhaupt möglich, in den modernen Brandschutz und in die Energie-Effizienz des Hauses zu investieren. Knapp 1,3 Millionen Euro wurden so seit Ende 2021 in der Kita verbaut. Dabei blieb sprichwörtlich kein Stein auf dem anderen, wie die Awo in einer Mitteilung betont, denn neben vielen Wanddurchbrüchen mussten unter anderem auch Leitungen völlig neu und nach geltenden Vorschriften verlegt werden.

Als die Kita „Firlefanz“ nach etwas mehr als einem Jahr wieder den Betrieb aufnehmen konnte, ging auch eine Zeit mit vielen Herausforderungen für die Kinder, das Kita-Team und die Eltern zu Ende. Denn so ein Umbau ist nicht im laufenden Betrieb zu schaffen. So wurde die ehemalige Grundschule Laubusch als Ausweichquartier genutzt. Nicht nur die weiteren Wege waren eine Herausforderung, sondern auch das Herrichten des Schulgebäudes für die Ein- bis Sechsjährigen.

Bei der offiziellen Einweihung nach der Sanierung der Kita „Firlefanz“ in Lauta Süd: Lautas Bürgermeister Frank Lehmann (links) im Gespräch mit dem Geschäftsführer der Awo Lausitz, Marcus Beier. Im Hintergrund ist Bernd Kasper vom mit der Planung beauftra
Bei der offiziellen Einweihung nach der Sanierung der Kita „Firlefanz“ in Lauta Süd: Lautas Bürgermeister Frank Lehmann (links) im Gespräch mit dem Geschäftsführer der Awo Lausitz, Marcus Beier. Im Hintergrund ist Bernd Kasper vom mit der Planung beauftra © Foto: AWO Lausitz

Umso größer war die Freude, wieder in die gewohnte, aber dennoch völlig neue Einrichtung zu ziehen. Ein neues Raumkonzept bietet nun zusätzliche Spielräume, und für spezielle Bildungsangebote wurden neue Themenbereiche geschaffen. Für die Kita, die erst kürzlich erneut als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert wurde, ist das natürlich ein ganz besonderer Gewinn. Und so konnten es die Kita-Kinder am Tag der offiziellen Einweihung kaum erwarten, nach ihrem stolz vorgetragenen Programm alle Anwesenden durch ihre neue Kita zu führen. (pm/rgr)