Merken
Hoyerswerda

Wie Hoyerswerdaer Kultureinrichtungen die Öffnung vorbereiten

Ab dem 14. Januar soll wieder vieles machbar sein.

Von Juliane Mietzsch
 4 Min.
Krabatmühle Schwarzkollm
Krabatmühle Schwarzkollm © Archivfoto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Als am Mittwochnachmittag die sächsische Regierung zusammenkam, um die neue Corona-Schutzverordnung zu beschließen, die ab Freitag, dem 14. Januar gelten soll, standen die Kultur- und Freizeiteinrichtungen der Stadt schon in den Startlöchern. Doch neben der Freude über die Öffnung gibt es auch einige Skepsis.

Zuse-Computer-Museum Hoyerswerda

Anzeige DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal
FÜR SIE NUR DAS BESTE - DDV Lokal

Unser DDV-Lokal-Shop ist der Ort, an dem wir für Sie das Besondere großschreiben. Egal ob als Überraschung für Ihre Liebsten oder für Sie selbst: Unsere Geschenke und Manufakturwaren vereinen Tradition, Qualität und Handwerkskunst vom Feinsten. Hier mehr erfahren!

Die Leiterin des ZCOM Zuse-Computer-Museums, Andrea Prittmann, rechnete vor der Veröffentlichung der Corona-Notfall-Verordnung damit, ab Dienstag, dem 18. Januar, wieder öffnen zu können. Eine Öffnung noch in dieser Woche sei zu kurzfristig, wenn jetzt noch Mitarbeitende für Dienste am Wochenende eingeteilt werden müssten. Bis dahin sind außerdem diverse Systeme zu prüfen, die möglicherweise noch Updates erhalten müssten. Bestehende Hygienekonzepte werden aktualisiert und die Belegschaft darüber in Kenntnis gesetzt. „Wir freuen uns, dass das ‚Schulalter‘ auf 18 hochgesetzt werden soll“, sagt Andrea Prittmann mit Blick auf Open Lab-Angebote und die Kooperationen mit Schulen. „Uns sind die Hände gebunden, wenn das ZCOM nicht als Bildungseinrichtung gesehen wird.“ Geöffnet ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr. Am Sonntag, dem 23. Januar, wird es 15 Uhr eine einstündige Online-Führung geben.

Schloss und Stadtmuseum Hoyerswerda

Vorbereitende Maßnahmen, wie umfangreiche Reinigungen der Ausstellungs- und Sanitärräume sowie eine Dienstplanerstellung, wurden schon vor dem Beschluss auf den Weg gebracht, sagt Museumsleiterin Kerstin Noack. Daher wird bereits am Samstag wieder geöffnet. Es gilt die Winteröffnungszeit: 11 bis 17 Uhr. Nun werden die Mitarbeitenden noch technisch ausgerüstet, um die entsprechenden G-Nachweise nicht mehr mit privaten Geräten prüfen zu müssen. Zu diesem Zeitpunkt stand noch die Befürchtung im Raum, dass die Öffnung unter Vorbehalt stehe, eine Schließung in wenigen Wochen drohe. Doch Museen sollen nicht mehr schließen müssen, hieß es dann vom Kabinett. „Wir freuen uns über jede Öffnung, aber es werden weniger Besucher sein“, so Kerstin Noack. Verlängert wurde jetzt die Sonderausstellung des Fotostammtisches Hoyerswerda um einen Monat bis Ende Februar. Wenn es rechtlich möglich sei, sollen auch wieder Kindergeburtstage veranstaltet werden.

KulturFabrik Hoyerswerda

Während die Kinder- und Jugendarbeit schon wieder angelaufen ist, wird auch der Veranstaltungsbereich wieder hochgefahren. Geschäftsführer Uwe Proksch informiert, dass es einen Planungsvorlauf brauche. Das erste Konzert ist daher für Samstag, den 5. Februar, angekündigt, es spielt die Band East Blues Experience. Bereits an diesem Sonntag, dem 16. Januar, wird der Film „Lieber Thomas“ über Autor Thomas Brasch zu sehen sein. Der Kursbetrieb läuft wieder an, was je nach Dozent zurzeit etwas anders geregelt ist. Es heißt, mit dem Kulturlockdown-Ende „wieder jede Gelegenheit zu nutzen und etwas mehr Lebensfreude in den Alltag zu bringen“.

Krabat-Mühle Schwarzkollm

Laut Geschäftsführer Tobias Zschieschick wird es zunächst keine großen Veränderungen geben. Es gebe ohnehin wenig Besucher zu dieser Jahreszeit. „Es lohnt sich nicht, sich dementsprechend anzupassen.“ So wird weiter an den Angeboten an den Wochenenden festgehalten. Seit Januar gilt, dass das Restaurant „Haus des Müllers“ mit einem Kaffeeangebot am Wochenende von 11.30 bis 16 Uhr geöffnet ist, das Backhaus mit Schaubacken und dem Brotverkauf sonntags von 12.30 bis 15 Uhr.

Cinemotion Hoyerswerda

Die ersten Filme sollen bereits am Samstag, dem 15. Januar, zu sehen sein, so die Kinoleiterin Marie Gregor. Im Hintergrund laufen bereits die Vorbereitungen: Die Säle werden vorgeheizt, ein Projektoren-Check wurde durchgeführt, Dienstpläne sind geschrieben und Filme verfügbar. Jetzt werden noch die Playlisten geschrieben, die Spielpläne veröffentlicht und die Theken vorbereitet. Dass die 2G-Plus-Regelung einen wesentlichen Unterschied machen wird, befürchtet die Geschäftsleitung schon. Am Wochenende wird nun erst ab mittags gespielt, wochentags erst ab dem späten Nachmittag. „Wir müssen uns erstmal wieder rantasten, wie es angenommen wird.“ Zu erwarten sind Filme wie Kingsman 3, der neue Matrix-Streifen oder auch der aktuellen Spider-Man-Film, heißt es.

Energiefabrik Knappenrode

Techniker prüfen die Rundgänge, das Außengelände werde gereinigt und der Shop von den Besucherbetreuern eingerichtet. So stellt Marcel Linack, stellvertretender Museumsleiter, die Vorbereitungen dar. Ab Dienstag, 18. Januar, wird das Museum geöffnet sein, kurzfristig wurden Dienste verteilt. Vorab stellte sich auch hier die Frage, wie lange die Öffnung denn anhalte. Außerdem hat sich zuletzt die 3G-Regelung in der Nachfrage bemerkbar gemacht, jetzt wird 2G gelten. „Wir sind froh, dass es nicht 2G-Plus ist.“ Das Museum ist so großzügig gestaltet, dass nach der Erfahrung keine Besucherbegrenzung nötig sein wird.

Volkshochschule (VHS) Hoyerswerda

Bevor Aussagen getroffen werden können, wird die heutige Sitzung des Sächsischen VHS-Verbandes abgewartet, so Karla Kümmig. Auch fehle der nötige Vorlauf.

Mehr zum Thema Hoyerswerda