merken

Sachsen

Kajak-Fahrer stirbt nach Unfall

In Mulda bei Freiberg ist am Wochenende ein Kajak-Fahrer gekentert. Der 62-Jährige ist nun gestorben. 

© Symbolfoto: Imago

Drei Tage nach seinem Unfall auf der Freiberger Mulde in Mulda bei Freiberg ist ein Kajak-Fahrer gestorben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, erlag der 62-Jährige am Vortag den Folgen des Unglücks. Der Mann und sein 44-jähriger Begleiter hatten am Sonntag einen Kajak-Ausflug unternommen. Dabei war der 62-jährige Sachse in einem Wehr gekentert und unter Wasser gedrückt worden. Der 44-Jährige, ein Zeuge und die Feuerwehr retteten den Verunglückten. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Laut Polizei war das Befahren des Wehrbereichs verboten und entsprechend beschildert. Die Ermittlungen wegen des Unfalls mit Todesfolge würden nun in enger Abstimmung mit der Wasserschutzpolizei geführt, hieß es. (dpa)