SZ + Kamenz
Merken

Großröhrsdorf: Museum zeigt, was Textilien alles können

Studentinnen der Hochschule Zwickau erarbeiteten eine Schau zu einem Werkstoff der Zukunft. Sie ist in Großröhrsdorf zu sehen – mit ungewöhnlichen Einblicken.

Von Heike Garten
 3 Min.
Teilen
Folgen
Andrea Kern, Josefine Kautsch und Nora Nicklaus (v. r.) haben die neue Sonderschau im Museum der Bandweberei in Großröhrsdorf erarbeitet.
Andrea Kern, Josefine Kautsch und Nora Nicklaus (v. r.) haben die neue Sonderschau im Museum der Bandweberei in Großröhrsdorf erarbeitet. © Matthias Schumann

Großröhrsdorf. Sie kommen in der Luft- und Raumfahrttechnik zum Einsatz, im Bauwesen, in der Autoindustrie. Sie können Strom leiten, Wasser abweisen oder im Dunkeln leuchten. Die Rede ist von textilen Werkstoffen. Werkstoffe der Zukunft nennt sie Prof. Dr. Kirstin Hoffmann. Die Professorin lehrt an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, und ihre Studenten beschäftigen sich damit, wie Textilien künftig in vielen Bereichen des täglichen Lebens und der Wirtschaft sowie Wissenschaft einsetzbar sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Kamenz